FRAU LASS DIE EIER DEINES PARTNER LOS

FRAU LASS DIE EIER DEINES PARTNER LOS

„… es gibt viele Männer, die ihre Eier bei ihrer Mutter abgeben und später diese ins Nachschränken ihrer Frauen legen …“ In gekürzter Form auf dem Buch Genesis von Veit Lindau.

Ich las diesen Abschnitt* schon vor ein paar Tagen und in mir fühlte ich ein JA zu dieser Darstellung, dessen was Männer von beiden Geschlechtern unbewusst, geschieht. Ich hatte jedoch nicht wirklich Zugang, keine „Vision“. Es war erst einmal einfach nur ein, ja, da ist viel Wahres dran. So begleite mich dieser Satz eine ganz Weile bis ich selbst, gestern Abend öffnete sich Zugang zum Thema, in mir …

DANI oder DANIEL?

„Ich denke es ist an der Zeit aus deinem Kindernamen, heraus zu wachsen und in deine Vollständigkeit, in dein Mann sein zu wachsen …“

Wir gingen los zu unserer Hundespazierrunde und ich ließ die Gedanken fließen. Wieder viel mit der Satz aus dem Buch Genesis von Veit Lindau ein und auf einmal spürte ich eine Angst vor erwachsenen Männer und ich fühlte auch sofort, um was es geht.

DIE ANGST DER FRAU VOR DEM MANN

Im weiblichen Feld ist eine lange Spur von Gewalt an uns gespeichert. Jede Frau ist auch mit diesem Aspekt unbewusst verbunden. Hinzu kommt, dass das Weibliche, die Frau körperlich dem Mann meist unterlegen ist. Er kann sie also einfach „weg pusten“, was ja in der Geschichte oft genug passiert ist und immer noch geschieht. Ja, es gibt auch Gewalt von Frauen an Männern. Ich bleibe jedoch für heute im Feld der Gewalt von Männern an Frauen.

UNBEWUSSTE ANGST VOR DER MÄNNLICHEN KRAFT

Unbewusst, tief vergraben schlummert im weiblichen Feld die Angst vor der erwachten Kraft des Mannes, da das Weibliche diese Kraft über Jahrhunderte als Gewalt und Unterdrückung erlebt hat. Doch genau diese Kraft, diese männliche Kraft fehlt den heutigen Männern. Die Hoheit über die Eier hält die Frau in ihren „Gewalt“ … (siehe auch: Weibliche Verachtung)

Was dabei weiter geschieht, ist das auch das Weibliche nicht wirklich in ihre Urkraft kommt. Sie ist damit beschäftigt, aus dem Mann subtil und vollkommen unbewusst, den Mann in der Energie des ungefährlichen Jungen zu halten.

DAS WEIBLICHE IST DER SCHLÜßEL

Schon wieder sollen wir Frauen schuld sein … sollen wir Frauen auf die Männer eingehen … und so weiter …

Darum geht es nicht. Vergiss die Schuld. Erkenne die Geschichte der Geschlechtertrennung aus der Adlerperspektive. Erkenne, dass die Unterdrückung der weiblichen Energie, ein Erfahrung ist, welche das SEIN machen wollte. Eine Erfahrung, die sich JETZT aufzulösen beginnt, damit das Weibliche und Männliche aufrecht, nebeneinander, auf Augenhöhe, den Weg Hand in Hand oder auch nicht, weiter gehen …

WEIB LASS DIE EIER LOS

Und befreie so deine eigenen Energie, deine Kraft. Deine im Dienst der Liebe, Befreiung der Kali Energie in dir. Kali die neues gebärt und altes zerstört. Das ist, so empfinde ich es, gerade was in diesem weltweiten Choas durch etwas was uns gesundheitlich zertören soll, geschieht. Kali zerstört den Babyschlaf in der vermeintlich sicheren Wiege.

FÜHL TIEF IN DICH HINEIN

Frau, fühle tief, tief, tief in dein Unterbewusstes hinein. Sind deine Hände frei oder halten sie die Eier deines Partners fest?

Spüre die kollektive Angst der Geschichte der Gewalt von Männer an Frauen.

Fühle wie deine verborgene Angst sowohl den Mann wie auch dich selbst von der Quelle der Urkraft in uns, trennt.

WERTFREI URTEILSFREI

Es geht nicht darum dich dafür negativ zu bewerten, dich zu verurteilen noch verurteilen zu lassen. Es geht um den befreiten neuen Ausdruck der weiblichen und männlichen Kraft der Liebe, die immer neues gebärt und altes zerstört.

Namaste Michèle

Wenn du bereit bist in das Thema Weiblichkeit und die faszination der heiligen Liebe einzutauchen, dann kannst du hier eine Session mit mir buchen.

*Aus dem Buch Genesis von Veit Lindau.

Ich kenne viele Männer, die bereits als kleiner Junge ihre Eier bei ihrer Mutter abgegeben haben. Sie durften nicht laut und aggressiv werden. Ihre Mutter hat sie darauf getrimmt, nett und sanft zu sein. Verstehe mich nicht falsch. Ich mag sanfte, höfliche Männer. Doch es macht einen großen Unterschied, ob du dies aus freier Wahl heraus bist oder ob du auch noch mit 30, 40 oder 50 versuchst, der Erlöser deiner Mutter zu sein. Dann ziehst du zwar in die Welt, doch deine Eier bleiben »zu Hause«. Dann gibt es Männer, die sich heiraten (erjagen) lassen und die dann ihre Eier im Nachtschränkchen ihrer Ehefrau ablegen. Sie trauen sich nicht mehr, frei zu denken und wild zu fühlen. Die Frau hat die Hosen an. Frauen, die ihre eigene Kraft fürchten, kastrieren ihre Männer. Sie erschaffen sich ein harmloses Männchen an ihrer Seite, was sie im Namen der »Liebe« kontrollieren können. Manche Männer gehen laut und rockig in eine Beziehung und werden, wenn sie nicht aufpassen, immer leiser. Es beginnt vielleicht damit, dass sie aus Bequemlichkeit unangenehme Themen und Situationen vermeiden. Um den Drachen in ihrer Frau nicht zu wecken, schwächen sie Wahrheiten ab oder lassen sie ganz weg. Aber jedes Mal, wenn du dich versteckst oder klein machst, schrumpeln deine geistigen Hoden etwas mehr! Doch nicht nur zu Hause lauert die Gefahr. Die Welt bietet uns viele Versuchungen. Wenn du nicht aufpasst, gibst du deine Power schnell an die Vorstandsetage deines Unternehmens, die goldene Karriereleiter, eine heimliche Geliebte, einen Guru oder den Alkohol ab. Du siehst es auf Familienfeiern am trüben Blick, dem schlurfenden Gang und den traurigen Witzen, wer seine Eier vor langer Zeit in fremde Hände gegeben hat.

 

Bildquelle, Pixabay. Danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code