ERFÜLLTE STILLE

ERFÜLLTE STILLE

 

Wenn du eine Zwiebel schneidest, dann schneide eine Zwiebel.

Das Messer kommt auf dem Brett auf. Drüben beim Herd wird eine Packung Nudeln aufgerißen. Draußen Zirken die Grillen. Der Ventilator summt. Die Gurke (spanisch: Pepino) bellt … und in all dem liegt eine wundersamme unendliche Stille.

Der Geist webt Stille.

Dann kommen wieder Gedanken. Ach mono, wollte doch noch etwas länger diese Stille, ganz im Hier und Jetzt sein. Er fällt heraus und erzählt etwas, was nichts mit dem Jetzt zu tun hat, ich erzähle etwas von meinem Vater, seiner Mutter … Davon wann das „Drama“, welches bis in mein irdisches Sein hineinreichte, begann …

Damals als mein Vater seine Mutter, als 12jähriger Junge, mit einem anderen Mann beim sich Küssen sah … und aufgelöst zu seinem Vater, meinem Großvater, rannte und es ihm erzählte … in dieser Nacht nahm sich seine Mutter, meine Großmutter das Leben …

Heute kann ich die Angst vor Frauen in ihm verstehen. Sehen. Eine Angst die er mit Verachtung gegenüber den Frauen und Gewalt an Frau und Kinder, versuchte zu entrinnen. Die Angst, vom Weiblichen verlassen und betrogen zu werden …

Denn die Geschichte mit Frauen ging ja weiter. Sein Vater heiratete wieder und vererbte dem Sohn lediglich den Pflichtteil. Und seine Stiefmutter vermachte alles nach ihrem Tod der Kirche.

Què casualidad! Welch Zufall, dass ich mit 18 Jahren ernsthaft darüber nachdachte, ins Kloster zu gehen. Und meine Ablehnung und gleichzeitige Neugierde, Kirchenstruktur und was „die“ Glauben und Leben, zu verstehen – gab es 8 Jahre im Dienst der Kirche … lach …

Ist das Leben nicht ein Wunder?

Der Hass meines Vaters auf Frauen als ein gewebtes uraltes dunkles Band und auf der Seite meiner Mutter, die Gewalt und sexueller Missbrauch … wie weit mag die in meiner Ahnenlinie zurück reichen?

„Verflucht bis ins 4. Glied!“

Was interpretierte ich bisher in diese Worte. Ein schlimmer Fluch. Etwas ausbaden müssen, was ich gar nicht erschaffen habe …

Heute sehe ich, es ist ein Fluch. Etwas dunkles zieht sich durch viele Generationen. Je bewusster wir uns jedoch unserer „Herkunft“ werden um so eher lösen wir den Fluch auf. Bedeutet, wir geben ihn nicht die nächste Generation weiter.

Habe ich das geschafft?

Ja, ich bin die „Auserwählte“, die vierte und letzte in meiner weiblichen Energielinie, die u.a. die „Aufgabe“ hatte, dieser „Dunkelheit“ aus dem weiblichen und männlichen System heraus zu „fegen“.

Die Kraft der Stille, Humanoo

Michèle

Mein Wirken für die Menschheit ist es, ein Licht in die Dunkelheit zu tragen.

Ich begleite seit vielen Jahren Menschen durch sie erschütternde Krisen, Menschen die Gewalt und Missbrauch erlebt haben, Menschen die in ihrem Liebesleben immer wieder unschönes erleben.

Wertschätzungsausgleich für eine Session mit mir: Euro 54.-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code