Was die letzten Tage so geschah …

21.48 Uhr, dunkel und ziemlich kühl …

Die letzten Tage kommen hin und wieder alte, fast schon vergessen Bekannte mich unangemeldet und ohne Vorwarnung, besuchen. Da wären zum Beispiel Miss Unzufriedenheit … Mister Kopfschmerz … Misses Nah-am-Wasser-gebaut … Mister, ich muss doch Wissen, Lösungen finden, etwas Tun … Und die Gestalten, die höhnisch lachen und meinen: Du schaffst das nicht … werde endlich vernünftig … hör auf zu träumen … tu endlich was vernünftiges … du wirst unter der Brücke landen …

Sie los werden geht nicht … Je weniger ich sie als meine Gäste haben will um so breiter machen sie es sich in mir gemütlich … Bis ich kapituliere und sie akzeptiere.

Aber egal wie ich mich gerade fühle, ich weiß, auch das geht vorbei.

Jeder Gedanke. Jede Angst. Jede Unsicheheit, Unzufriedenheit vergeht und es entstehe wieder ein neues JETZT. Nichts irdisches dauert ewig.

Also aufs Sofa fletzen. Chips raus holen. In Youtube einen platten Liebesfilm aussuchen, und früh schlafen gehen …

Morgen scheint vielleicht die Sonne, oder es weht ein kalter Wind, oder mein Haus ist in ein Nebelmeer eingehüllt, oder es regnet wie aus Eimern …

Vielleicht heule ich. Vielleicht lache ich. Vielleicht ärgert oder freut mich etwas … oder alles zusammen …

Egal, auch das geht vorbei …

Und sonst so?

Die letzten Tage waren unter anderem, mit Sonnenschein, Regen, Nebel, unglaublichen Sonnenuntergänge und Winde die ums Haus pfiffen gefüllt und, damit mein Haus mit dem Abdichten der Fenster und dem Nähen dicker Vorhänge etwas „Kälteresistenter“ zu machen.

Ein Haus im Süden, wird wohl nie ein auf 20 Grad aufgewärmtes Winterhaus. Aber immerhin führt der Kauf eines gebrauchten Gasofens dazu, dass das Wohnzimmer kuschelig warm ist … Welch ein GENUSS. Wundervoll.

Dann war da noch das Verschwinden von Pepino. Irgend ein Mensch dachte wohl, er sei ausgesetzt, nahm ihn mit und gab ihn im Tierheim in Malaga ab. Also Fahrt mit Lara nach Malaga ins Tierheim. Es brach mir fast das Herz als ich mit der Tierpflegerin an all den Zwinger vorbei lief in denen mehrere Hund ihr Leben verbringen müssen … für die meisten ohne Hoffnung je ein liebevolles Zuhause und frei sein zu können … ein paar Blicke in die einen und anderen Hundeaugen die sagen: Nimm MICH mit. Ich musste wegschauen … Mein Herz tat weh.


Auch Pepino war mit mehreren anderen Hunden eingesperrt … Er diese Seele von einem Wesen, der jeden Menschen wie einen Freund freudig begrüßt, mit jedem vertrauensvoll mitwandert … und dann, wird er einfach mitgenommen und in einem Tierheim abgeben … Nun, jetzt ziert ein Schmuckstück sein Halsband auf dem die Adresse und meine Handynummer steht. Es gibt also für keinen anderen Menschen mehr einen Grund ihn mitzunehmen …


Nächster Schritt wird sein, ihm beizubringen nicht in fremde Autos zu steigen. Ich habe im Park einen sympathischen und ja, durchaus attraktiven Mann mit drei Hunden kennen gelernt. Er ist so eine Art „Tierflüsterer“ und will mich dabei unterstützen, Pepino „mehr“ an mich zu binden … Wie das gehen soll/wird, habe ich keine Ahnung. Werde aber berichten, wenn ich mehr weiß …

Vamos a ver.

2 Comments

  1. Christina Frey

    Meine Liebe Michele,

    das sind trotz aller Traurigkeiten auch schöne,natürliche Zeilen dabei.
    Ich glaube Du bist zur Zeit nicht alleine mit diesen Gedanken. Auch ich habe eben mal ein Tief oder einen Hänger. Kann uns Frauen auch zustehen…was wir so alles leisten. Eine liebe Freundin von mir…behauptet in solchen Zeiten stimmt unser Bioryhtmus nicht überein. Dann gehts mir schon wieder besser. Das mit Peppino finde ich natürlich absolut erschreckend .,,dass es Menschen gibt, die solche gepflegten Hunde einfach mit in ihr Auto stecken…und in ein Tierheim stecken. Aber so schön zu lesen, das es ja gut ausgegangen ist. Michele, lass Dich mal gedrückt fühlen von mir. Geniesse das Leben…wisch die Gedanken so gut es geht weg und lebe in deinem schönen Reich. Es kommt sowieso wie es kommen soll….Daran werden wir nichts ändern. Eine Freundin von mir hat ein Hotel gekauft….Vielleicht kannst Du Sie ja mal besuchen. Wenn Du Interesse hast….. gebe ich Dir gerne die Adresse. Herzlichst gegrüsst Christina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code