Selbstbegeistert

Ich schrieb ja vor ein paar Tagen, dass ich gerade einen intensiven, inneren Prozess durchwandere … Begonnen hat es mit der Frage, „Der Sinn meines Lebens?“, die sich dann zur Frage wandelte: Der Sinn meines Wirkens. Oder, was und wie will ich wirken? Was begeistert mich, was berührt, erfüllt mich, wofür brenne ich … Das Forschen im Urgrund meines Seins ergab die momentane Antwort: Ich will Lichtbringerin sein. Tiefster Wunsch in mir, Leiden auflösen. (Kurzform)

Also, Vision aufschreiben. Es schrieb und schrieb und schrieb … Ein Widerstand nach dem nächsten ploppte auf und irgendwie kam ich nicht so recht weiter … Da bot mir meine momentane Mitbewohnerin an, ihr doch zu erklären, wo ich feststecke. Mit Worten, ging es nicht also begann ich ihr skizzierend zu erklären, was mein „Problem“ ist …

Mein Geschreibsel und die Skyzze (1) dann schön sauber auf ein neues Blatt gebracht und dabei ist Zeichnung (2) entstanden … Mich begeistert und fasziniert diese Zeichnung gerade total. Sie wirkt irgendwie so … für mich, spacig, so „technisch“, was, so dachte ich, gar nicht meine Art ist … Na, da habe ich mich ja jetzt selbst überrascht …

Doch noch etwas viel fasziniernderes geschah für mich in diesem Prozess, ich spürte auf einmal, dass ich keine Lichtbringerin werden kann … dass es da für mich nichts zu tun gibt … ich dies nicht tun kann … BOAH und dann der Moment der Erkenntnis, ICH BIN. Ich kann gar nichts anderes SEIN, als was ICH BIN. LICHT(bringerin) … Das war so ein Moment, den ich nicht wirklich wörtern kann … und auch nicht weiß, ob dies verstanden/mit- oder nachempfunden werden kann … Es ist wie ein Geschenk auspacken von dem du wirklich GAR KEINE Ahnung hast, was drin ist … So in etwa …

Dann ging es weiter mit der Frage, okay, was also will ich auf der irdischen Ebene sein/tun … gekoppelt an die nicht ganz unwesentliche Frage, wie kann ich meine Brötchen verdienen … Und im Grunde, tue ich in der Casa Molino, auch hier überraschte ich mich nochmals etwas, genau das was meine Vision ist …

Oha, nächste Hürde: VERTRAUEN. Juihuihui.

Reicht es aus, auf meine Vision fokussiert zu sein und alles andere wird sich ergeben? Huuuuuuu … Atmen …

Das ist eine Frage, ein Forschungsfeld, welches mich echt herausfordert …

Alles gut. Es ist.

Ich bin.

Schon in meiner Vision.

Bueno, nun bleibt die Frage des Brötchensverdienen noch übrig …

Vamos a ver.

Ich geh mal weiter forschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code