LIEBESBEZIEHUNG und die VERLETZTEN KINDER in uns

LIEBESBEZIEHUNG und die VERLETZTEN KINDER in uns

Jeder Mensch hat in seiner Kindheit Dinge erlebt, die tief ins Unterbewusstsein sich einnisteten und oft ohne, dass es uns bewusst ist, das Schiff unseres Lebens steuern.
 
In Liebesbeziehungen ploppen dann diese alten Schatten oft auf. Sie werden von der Liebe beleuchtet … und je nachdem was es dann mit uns macht, geraten wir mit der/dem Partner*in aneinander … die Beziehung beginnt „kompliziert“ und manchmal unerfreulich zu werden …
 
Zwei bedürftige, verletzte Kinder stehen voreinander. Beide wollen doch nur spüren, dass sie geliebt werden, dass sie verstanden und auch mit „mieser Laune“ angenommen werden.
 
Wir erwarten oft von einer/einem Partner*in, dass sie „miese“ Gefühle weg machen, indem sie uns erst recht zeigen (beweisen), dass wir geliebt werden. So zumindest erkenne ich heute die Muster, die ich selbst gelebt und die ich in meinen eigenen und vielen anderen Partnerschaften lange schon beobachte und fühle.
Es entsteht eine Art Symbiose bei der die in der Kindheit erfahrenen Verletzungen miteinander agieren … und ja, dass kann nicht gut gehen und niemand außer du selbst, kann diese Verletzungen anschauen, hinein fühlen, dir bewusst zu werden welcher, dich einst schützender Schatten daraus erwuchst und welche Egospiele dieser Schatten nun aufführt um gesehen, gefühlt zu werden …
 
Schau in dich hinein und las die Erwartung los, dass deine Verbindung/Partnerschaft mit einem anderen Menschen dich von deinen Verletzungen, Schatten und Programmen befreit!
 
Klar ist es schön, wenn dies alles in einer Partnerschaft da sein, ausgeprochen werden kann – doch die Heilung, Transformation deiner Schatten, das innere Aufräumen, dem Vergangenen das Steuer deines Schiffes nicht mehr zu übergeben, das kannst nur DU für dich machen und nicht deine/dein Partner*in!
Klar ist es möglich einander in diesem Prozess der Befreiung alter, selbstverhindernenden Programmen zu unterstützen, in/im Partner*in zu haben. Impulse zu bekommen, jemand der aufmerksam zuhört, Fragen stellt, mit dir forscht … aber ändern, auflösen, eine Weg zu finden, mit den Schatten in Frieden zu kommen, sie umarmen zu können, dass ist ganz allein DEIN Job!
 
 

FÜHLEN FÜHLEN FÜHLEN

 
Meinen Art mit Schatten die sich zeigen umzugehen ist es, das was da ist möglichst nur noch zu fühlen. Kein Suchen nach dem Warum, dies zeigt sich von selbst im Fühlen und für mich ist spürbar, dass das Warum nichts zur Sache tut … obwohl in Therapien früher, wie es heute ist weiß ich nicht, der Fokus mehr auf dem Warum lag, was in dir enstanden angerichtet wurde und eben wie das geschah, statt auf die Lösung, wie intergriere und lebe ich in mir selbst in Frieden mit dem verletzten Kind, zu fokussieren. Wie kann ich besser auf mich achten, besser für mich sorgen? …
 
In diesen verletzten Kinder, in unseren Schatten liegt alles, wonach wir uns sehnen. Liebe. Freiheit. Selbstbewusstsein. Lebensfreude. Leichtigkeit. Klarheit. Ausgelassenheit. Kreativität, alles wovon du spürst, dass da etwas fehlt.
 
Wenn du magst, begleite ich dich gerne in dem Prozess, das du deine Verletzungen/Schatten fühlst und finde mit dir Lösungen, wie du dich selbst vom ständigen Einfluss, den darin abgespeicherten Emotionen, befreien kannst.
 
Herzlich,
Michèle, Heilbotschafterin zwischen den Welten
 
Bild, Pixabay. Danke
 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code