Körpergefühl

Der Körper, die scheinbare feste Materie, ist Energie vollgeladen mit Gefühlserfahrungen.

Mila sitzt am Tisch und plötzlich „schreit“ sie auf: „Au, mein Rücken!“ Ich schaue mir kurz ihre Wirbel an. Einer ist ganz leicht verschoben – sicherlich sind weiter oben noch welche Verschoben … „Normal“ wäre es jetzt, ihre ganze Wirbelsäule aufzurichten und den verschobenen Wirbel, sanft (ist oft trotzdem ziemlich schmerzhaft) einen Impuls zu geben, an den „richtigen“ Ort zurück zu gleiten.

War aber gerade in mir kein Impuls da. Und es reichte erst einmal, die Schmerzen nahmen ab.

Dann zeigte und machte mit ihr zusammen, „Schütteln und Tönen“ – wirklich nur aus den Knien zu schütteln und den ganzen Oberkörper dadurch in Bewegung/Schwingung zu bringen – ist gar nicht so leicht B-)

Viele Menschen sind im unteren Rückenbereich „versteift“. Kneifen unbewusst die Pobacken zusammen. Quetsehen unbewusst das Becken. Frauen wie Männer. Solche körperlichen Blockaden sind beim Körperlesen sofort sichtbar (für mich). Ich spüre sie dann im eigenen Körper.

Ich machte noch ein paar andere Übungen mit ihr, wie z.B. Unterkörper wie ein Baumstamm, still. Verwurzelt. Bewegungslos und dann nur den Oberkörper hin und her schwingen. Arme Fallen lassen, Rücken, Bauch, Schultern, Nacken, Arme und Unterkiefer „fallen“ lassen. Arme von der Schwingung des Oberkörpers mitnehmen lassen … Arme langsam heben, während des Schwingens und wieder senken. Atmen, tief ein- und ausatmen dabei.

Diese Übung ist Anfangs für viele einfacher, wenn sie zu zweit gemacht wird. Lege deine Hände rechts und links an die Hüften der Partnerin, des Partners und halte sein Beken und damit seinen Unterkörper, während die/der Andere mit dem Oberkörper schwingt damit die ganze Wirbelsäule hin und her gedreht wird.

Wusstest du, dass die Wirbelsäule sich durch Bewegung ernährt und „ölt“?

Achte, wenn du magst, mal eine Weile darauf, welche Bewegungen du so machst, bei denen dein Rücken, deine Wirbelsäule wirklich gut durch bewegt wird?

Wenige und damit ist nicht weiter erstaunlich, dass sehr viele Menschen an Rückenschmerzen leiden.


Mögliche Themen die Rückenschmerzen aufzeigen können:


Was wird beim unteren Rücken festgehalten?

Die Sexualenergie. Die Kundalini-Energie. Das Fühlen seiner Sexualität – auch weiter kein Wunder, da Sexualität im Feld der irdischen Erfahrung, mit Scham belegt ist.

Mittlerer Rücken, Schutz. Ich schütze mein Herz. Erschütterung des Vertrauens in Andere und ins Leben. Atem: Meist atmen Menschen mit Problemen im mittleren Rücken, nur oberflächlich. Der Atem ist das ODEM des Lebens, wenn wir diesen nicht unseren Körper erfüllen lassen, verweigern wir die Fülle des Lebens. Tendenz zumindest gedanklich: Ich will nicht hier sein.

Oberer Rücken, Spannungen im oberen Rücken signalisieren Rückzug (komm mir nicht zu nahe) oder zu schnell nach vorne gehen, starr ohne rechts und links wahrzunehmen was da ist, in beiden Fällen. Festhalten an Glaubenskonstrukten, erlernten Programmierungen, sturr oder ängstlich sein, ins Leben gehen oder aus dem Leben gehen wollen.

Schulter: Was muss ich festhalten? Was trage ich, was gar nicht zu mir gehört? Was weigere ich mich anzupacken? Nach vorne fallende Schultern: Ich schütze mein Herz vor (weiteren) Verletzung. Nach hinten überdehnte Schultern: Ich bin der King, eine Dampfwalze. Menschen die oft auf andere runter schauen.

HERZDANK Mila für dein Geschenk. Den Schmerz im Rücken, hat mich ein gutes Stück mit der Körpertherapeutin verbunden.

DANKE.

Es ist faszinieren zu erleben, dass nun nach fast 5 Jahren nach meiner Nahtoderfahrung, mein Sein beginnt sich an so vieles bezüglich Körper, zu erinnern und ich ohne den Gedanken etwas falsch zu machen, Mila anleiten durfte. Da hat sich in den Jahren offensichtlich viel verändert, viele Glaubensätze, nicht zu genügen, nicht gut genug zu sein, auflösen dürfen.

WOW.

… was mir mal wieder zeigt, dass ich immer am richtigen Ort bin – selbst dann, wenn mit der Ort, die Situation oder was auch immer, gerade nicht so gefällt.

Was ist das Geschenk dahinter, hinter dem scheinbaren Missfallen?

Herzlich,

Michèle, Körpertherapeutin, Mittlerin zwischen den Welten, Geschichtenerzählerin

PS: Wusstest du übrigens, dass sanfte bewusste Körperbewegungen dich aus deinem Gedankenkarussell führt? James, dem Verstand ist es nicht möglich, gleichzeitig Dramen/Horrorszenarien abzuspielen und den Körper zu fühlen … Also, wenn du das nächste Mal nicht einschlafen kannst, dann mache eine Körperreise. Wie fühlt sich mein großer Zeh an, meine anderen Zehen, mein Schienbein, Wade, Knie etc. Langsam und ohne Wertung. Du fühlst eine Stelle nicht – ist so. PUNKT. Lass die Bewertung in gut/schlecht und erlebe, wie das Kopfradio sich ausschaltet und du vielleicht sogar selig und entspannt, einschläfst.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code