FREIHEIT

Man sagt, Freiheit endet dort wo sie die Freiheit eines anderen Menschen beschneidet.

1. August 2020, Tag der Freiheit – tja, wie frei willst „du“ wirklich sein?

Meine Erfahrung ist, dass Freiheit mit umfassender Selbstverantwortung verbunden ist.

Was ist und wo beginnt und endet Freiheit?

Freiheit, hat viel, sehr viel mit Verantwortung zu tun – für sich selbst aber auch im gleichen Maße für meine Mitmenschen. Ja, jeder ist für sich selbst, sein tun und lassen, selbst verantwortlich. Doch handle ich Verantwortungslos und beschneide damit die Freiheit meiner Mitmenschen, dann wird dies zu einer einsamen Freiheit. Und was bedeutet in der Einsamkeit, dann noch Freiheit?

Beispiel von Freiheit und Verantwortung für mich und andere

Für mich ist es selbstverständlich, dass ich Musik, in einem Haus mit mehreren Partei, diese in Zimmerlautstärke höre oder einen Kopfhörer nehme, wenn sie mir den Kopf durchpusten soll. Ich bin also FREI zu wählen wie ich agiere ohne die Freiheit der anderen zu beschneiden. Doch ich tue dies nicht weil ich so erzogen wurde oder es sich so gehört, sondern weil ich selbst nicht dann und die Musik hören muss, die ein anderer Mensch gerade so laut hört, dass ich ihr nicht ausweichen kann oder ich nehme Ohropax – klar bin ich in diesem Moment immer noch frei, frei zu wählen wie ich mit der Situation umgehe, so dass es mir gut damit geht. Doch lieber ist mir, Menschen um mich zu haben, die Dinge, die sie selbst nicht mögen, selbst auch unterlassen.

Tag der Freiheit – Neue Freiheit

„Wir“ wollen in eine neue Freiheit. Da werden wir nicht umhin kommen, erst einmal zu erforschen, was Freiheit eigentlich ist. Freiheit, wo jeder rücksichtlos nur sich sieht, endet im Krieg zwischen den Menschen – gutes Beispiel ist dafür unsere aufdoktrinierte Maskarade.

Wer beschneidet da wem die Freiheit, wenn überhaupt?

Die Regierungen beschneidet unsere Freiheit. Sie verlangt von uns Masken zu tragen obwohl sie oft genug selbst keine tragen. Sie verlangen also von uns unsere Grundrecht auf freie und selbstbestimmte Entscheidungen, ihnen zu überlassen. Wenn es dafür wirklich einen Grund gäbe, dann würden man auch sie NUR mit Maske sehen. Also wird hier meine Freiheit beschnitten und ich habe nicht einmal eine Möglichkeit einer eigenen Wahl, weil uns eingetrichtert wird, dass wir ohne Maske gefährlich füreinander sind … wobei offensichtlich nicht wirklich gefährlich in Politerkreisen.

Ich muss eine Maske tragen, nicht um mich zu schützen, den ob ich mich schützen will oder nicht, dass wäre meine Freiheit. Da ich die aber abgeben soll, wird dir und mir eine Märchen davon erzählt, dass wir andere damit schützen – und da fehlt es mir offensichtlich an Intelligenz, um dies zu verstehen. Also fragte ich nach, was ich immer tue, wenn ich etwas nicht nachvollziehen oder verstehen kann.

Erkläre mir doch bitte, wie ich dich anstecken kann, wenn du eine Maske trägst und Abstand einhältst, weil du dich damit wohler und sicherer fühlst (deine freie Entscheidung).

Die Antwort: Wenn du z.B. hustest oder nießt, verteilst du das Virus und das landet dann vielleicht auf meine Kleidern, ich fasse die an, habe das Virus an meinen Händen oder jemand in meiner Familie, zum Beispiel mein Kind umarmt mich und seine Nase kommt genau dahin wo deine ausgehusteten Viren hin geflogen sind …

Huff. Was für ein geniales Virus, das bei einem Abstand von 1,5 m, den du ja einhälst, aus deiner FREIHEIT heraus, dies so zu tun, es ausgerechneet auf deinem Kleid landet. Und die Stelle wo es sich nun festkrallt, dann auch noch genau die ist, nehmen wir mal eine übertrieben große Fläche von einem Quatratzentimer, wo deine Hand landet und du genau dann deine Maske runter machst und dir, in den Mund fasst weil dich ein Brösel zwischen den Zähnen stört oder in der Nase borst, weil deine Nasenschleimhaut sich durch das Tragen der Maske trocken und brennend anfühlt … oder du vom Einkauf nach Hause gehst, sagen wir 15 Minuten später Zuhause bist und dein Kind wirklich ausgerechnet auf diese übertrieben große angenommen Fläche seine Nase drückt …

Sag mir, wie wahrscheinlich ist das alles? Klar, es reicht wenn eine Wahrscheinlichkeit von 0,01% besteht? Ehrlich, dann würde ich dir wirklich empfehlen gleich Suizid zu machen, denn wenn eines absolut SICHER ist, dann dass du irgendwann stirbst und es viele, sehr viele ander Todesursachen gibt, die dich eher treffen könnten als an meinem ausgehusteten C-Virus …

Und da ist meine Freiheit für mich defintiv beschnitten – weil völlig sinnentleert.

DU hast die Freiheit, dich zu schützen, gut für dich zu sorgen ABER, dass reicht dir nicht. DU willst das ICH dich schütze wegen einer Gefahr die so mininal ist, dass es wahrscheinlicher ist, dass du in der Dusche oder Badewann stürzt und dir dabei das Genick brichst.

Vielleicht verstehst du ja jetzt, in welche Unverhältnismäßigkeit das ist?

Veilleicht verstehst du ja jetzt, dass FREIHEIT da endet, wo du durch deine Forderung meine FREIHEIT beschneidest und dies tust, weil die Regierung, deine Mama und dein Papa dir erklären, dass noch zu klein bist um das zu verstehen und jetzt einfach tun sollst was man dir sagt!!!

Ein möglicher Nachweis auf C-Viren positiv gestestet zu sein, so du das Pech hast, dass der Test halt mal wieder nicht richtig anzeigt, bedeutet NICHT, dass du krank bist und da DU GESUND BIST, bis du Symptome hast, steckst du oder ich auch niemanden an!

Wir wären also alle FREI ohne Maulkorb weiter zu leben und bei Syptomen uns aus unserer FREIHEIT, die da Endet wo sie anderen schadet, zu Hause im Bett zu bleiben, wie man dies eben bei einer Grippe tut.

Obwohl, wie oft bist du vor der Pandamie an die Arbeit, hast herum gehustet, vielleicht sogar erhöhte Temperatur gehabt, irgendwelche Chemie eingeschmissen was die Symptome lindert aber das Grippevirus trotzdem anstecken ist und hast die Gesundheit deiner Mitmenschen aufs Spel gesetzt?

Sind sie dir deswegen schier an die Gurgel gegangen, haben dich geächtet oder hätten sie dich am liebsten dafür im Gefängnis gesehen?

Nein, sie hatten Mitgefühl mit dir und rieten dir, Feierabend zu machen und dich ins Bett zu legen. Nahmst du dir die Freiheit heraus, dies nicht zu tun, weil ja dies oder das doch noch dringend erledigt werden muss … ließ man dir deinen freien Wilen. Niemand wurde hysterisch und beschimpfte dich als Idioten, egoistisches, reschts/linksextremes Subjekt und war froh, dass Poliker sich härter Strafen für dich ausdachten …

Wenn du mal eine ruhige Minute hast, wäre es schön, wenn du e bissel drüber sinnierst. Danke

FREIHEIT hört da auf, wo sie die Freiheit anderer beschneidet.

 

 

Der Musiker und Sänger Wolfgang Niedecken steht mit einem Mundschutz mit dem Zungen-Logo der Rolling Stones am Rhein. dpa:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code