da-SEIN

Einleitung

Ich mache seit dem 20.9. zum ersten Mal an einer Challenge mit. Die Challenge von SUPER Sabine, Sichtbarkeitsmentorin, SEO- und Text-Expertin für selbstständige Business-Frauen. Wir, die Teilnehmerinnen erhalten während 7 Tagen, jeden Tag eine Aufgabe/Frage.

Die Frage des 2. Tages in meinen Worten: Was macht dich aus? Was sind die Gaben die du weiter gibst / anbietest? Was ist deine Besonderheit?

Diese Frage steckte mich in einen Shakebecher und schüttelte mich erst einmal während 24 Stunden immer wieder, durch. Gestern dann beschloss ich, es gut sein zu lassen und mir einen Auszeittag zu gönnen und statt weiter geschüttelt zu sein, beim Samstagtreff in Periana dabei zu sein. Danke an Lara y Juan und an Heike, dass ich mitfahren konnte <3

Dort traf ich zwei wundervolle Weiber. Ariane und Andrea von Buntes SeelenSein. Mit ihnen unterhielt ich mich über die zweite Aufgabe und Abends dann, nach dem Spaziergang unter der Mondin am Pool sitzend, floss es von der Feder aufs Papier.

DANKE an alle die da mit gewirkt und mit geschüttelt haben <3

Die Geschichtenerzählerin Michèle

da-SEIN

Ich gestehe, die zweite Aufgabe war echt eine harte Nuss für mich. Es ging mir damit sehr BESCH … eiden.

Der Film aus 2014 wurde nochmals eingelegt und abgespielt. Die Phase in der ich heraus katapultiert wurde.

Zusammenbruch. Panikattacken. Lebensbedrohlich Kehlkopfkrämpfe.

Zusammenbruch dessen was ich bis dahin als mein Leben definierte. Als mein ich.

Innerhalb von 1,5 Jahren alles weg. Zusammenleben mit meiner Tochter. Wohnung. Kater Pablo. Partnerschaft und dann noch der Job.

Zusammenbruch des „einwandfreien Funktionieren“ von Körper und Geist. Cut von allem Erlebten, Erfahrenen, Erlernten, von scheinbar Verstandenem und Erkanntem.

„Wenn du mich berührst, ist es als würde ich mit Licht, Liebe und Geborgenheit aufgefüllt.“, sagten davor meine KlientInnen.

„Aus deinen Augen fließt so viel Liebe. Kein Wunder, dass die Männer dich verlassen. Weißt du Mama, so viel Liebe halten die wenigsten Menschen aus.“ Worte einer 12jährigen.

Ich erinnere mich an so unendlich vieles. Reisen. Tätigkeiten. Freundschaften. Liebesbeziehungen. Muttersein. An Gefühle. Sorgen. Lachen. Weinen. Schmerz. Schwäche und Stärke. Mut und Angst. An Sonnenschein und Eishöhlen. An Parodien, Dramen und liebliche Gedichte … Jedoch, es sind nur Erinnerung. Das alles bin ich nicht.

„Mama, ist dir überhaupt bewusst, dass du in deinem Leben schlussendlich immer das getan hast, was du wolltest? …“, fragte sie bei ihrem ersten Besuch (2015) bei mir in Andalusien.

Nein, war mir „so“ nicht bewusst … weil … so vieles erschien für mich als Kampf um mich … und daran war ich gebunden … an dieses es mir selbst schwer machen.

da-SEIN

Ich wünsche jedem Einzelmenschen und jedem Paar welches die Casa Molino de La Maroma für eine Weile mit beseelt, Momente des da-SEIN.

da-Sein = Fülle = WOW

Immer? Durchgehend? Nur noch?
NEIN 🙂
Jedoch, dies ist gleich – gültig.
Es ist.

Wie die Wellen des Meeres: Auf/Ab – Oben/unten.

Geh mit, schaukle mit.
Stemme dich nicht dagegen.
Versuche zu entspannen.
Lass das Kämpfen.
Den Kiefer lockern.
Die Schultern nach hinten.

Becken ausrichten, um aufrecht zu stehen
und trotzdem biegsam wie ein Bambus im Wind.

Kicher …

… und sie lebte glücklich und zufrieden bis zu ihrem Tod.

So enden doch Märchen?

Vamos a ver 🙂

Fotos vom gestrigen Abendspaziergang:
In der einen Himmelsrichtung die Vollmondin, in der anderen die untergehende Sonne, in der dritten, die Bergin La Moroma und in der vierten, das Meer.

WOW = Fülle = da-Sein

<3

                                

 

5 Comments

  1. Auch ich erlebte einen Phase, in der nichts mehr ging, so wie ich es wollte😁 Das hat mir ziemlich Angst gemacht – ich wollte doch normal funktionieren! 😄

    Doch das Leben spielt da nicht immer mit und verlangt eine andere Richtung! Bei mir ging diese nach innen und brachte mich immer mehr ins SEIN…. 🍃 Es erforderte Geduld und die Auseinandersetzung mit mir und meinen Gefühlen… ☺ Doch ich muss sagen – es hat sich gelohnt, weil mein Leben sich dadurch verändert hat – hin zur inneren Ruhe und Gelassenheit. Heute kann ich sagen: ich bin einfach… nicht mehr und nicht weniger 🍃

  2. Danke für diesen Beitrag. Zusammenbruch kenne ich nur zu gut. Den hatte ich auch, tat weh und kostete viel Kraft, dich es macht auch stark. Es bringt uns, wenn wir es zulassen zu unserem wahren Lebensweg. Danke für deinen Mut, das so zu zeigen

    1. Michèle

      Danke für deine Zeilen.

      Ganz oft war der Wunsch da, etwas über diese Erfahrung zu schreiben … jedoch, es wollte nicht fließen. Erst durch die Challenge von SUPER Sabine und die zweite Aufgabe, dass mich in sie hinein fallen und durch schütteln lassen, löste da etwas … und dann schrieb es sich von selbst 🙂

      Ja, Zusammenbruch ist eine Chance, ein Geschenk um zu Ordnen, das Überflüssige und Vergangenes aus dem „System“ zu entfernen damit sich das da-SEIN entfalten kann.

      <3

    1. Michèle

      Mut. Ich bekomme dies immer wieder gesagt … Ich selbst weiß nicht, ob es Mut ist oder eher Taten einer Verzweifelten, die Überleben, LEBEN will … ihr SEIN spüren will … <3 Es gab Momente in denen ich mir sehnlichst wünschte, der Weg wäre nun zu Ende ... aber war/ist offensichtlich noch nicht dran ... 😉

      Herzdank für dein Feedback :-*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code