Begegnung mit einem Wildschwein

Zum zweiten Mal kam ich gestern in fast hautnahen Kontakt mit einem Wildschwein. Und wieder staunte ich über die Masse die da aus dem Gebüsch schoß.

Erste Begegnung mit einem Wildschwein

Ariane und ich sind gestern einem Wildschwein begegnet …

Wow, das war eindrücklich und Ariana hatte Glück, ich wollte unbedingt, war etwas höher in den Felsen, dass sie hoch kommt und sich etwas anschaut was ich weiter oben entdeckt hatte. Musste sie ein paar Mal auffordern zu kommen, sie saß ein paar Meter unter mir. Sie stand auf und war erst wenige Schritte von ihrem Sitzplatz entfernt, da schoß das riesiege Wildschwein aus dem Gebüsch der neben ihrem „Rastplatz“ stand … Wäre sie sitzen geblieben, hätte er sie einfach überrennen können …

Die Hunde, Pepino vorne weg, Timi und Sidi hinterher, schoßen natürlich wie Pfeile hinterher … War echt eindrücklich und wohl auch viel Glück oder etwas „Größeres“ was mich dazu veranlasste, sie dazu zu drängen, „endlich“ zu mir und meinem Platz hoch zu kommen …

Glück gehabt, obwohl wir natürlich nicht wissen ob das Wildschwein nicht einfach gewartet hat bis sie weg war – vielleicht wollte es sie ja einfach nicht überrennen 😊

Ich gestehe, den Schock was hätte passieren können, wenn sie meiner Aufforderung nicht gefolgt wäre, hält sich unter Null. Es ist ja wieder einmal für mich sichtbar und erfahrbar klar geworden, dass ich/wir auf magische Weise beschützt sind. So blieb und ist in mir vor allem die Faszination über die Größe und die Schnelligkeit dieses großes und zwischen 75 und 150 kg wiegendem Tier mit seinen kurzen Beinen …

Sowas von Eindrücklich und so magisch, wie perfekt das Leben auf sie aufgepasst hat.

… und wie immer, hat man in einem solchen Moment den Fotoapparat nicht zur Hand 🤓

DANKE DANKE DANKE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code