Sehnst du dich nach Frieden? Nach Leichtigkeit?

9.47 Uhr, Sonnenschein bei im Moment 14 Grad …

Die Nacht von Montag auf Dienstag verbrachte ich zusammen mit Lara in ihrem orangen Bus, bei der Stupa oben und schaute auf das Lichtermeer von Torre del Mar hinunter. Das war wieder so ein vollkommener Moment. Frieden. Frieden und das Erkennen, dass ich jedes Leid, jede Schwere, jeden Ärger und seine dazu gehörenden Emotionen, wie Erschöpfung, Zweifel, Angst etc., selbst in mir erschaffe. Ich bin es, die entscheidet mit welcher meiner beiden Welten ICH verbunden BIN.

 

 

Krieg oder Frieden.
Schmerz oder Heilsein
Schwere oder Leichtigkeit
Dunkelheit oder Licht

Als Mittlerin zwischen den Welten, bin ich blitzschnell darin hinter den Vorhang zu gehen, zu erkennen, wo der Knoten in dir ist, der dich von deiner Leichtigkeit, deinem inneren Frieden trennt. Ich erfasse, das Glaubenskonstrukt in dir, welches dich von dir selbst trennt. Deine Identifizierungen mit erlernten, beschränkenden Gedankenkonstrukten.

Es hat lange, sehr lange gedauert, bis ich zu meiner Gabe nun endlich JA sage und sie bewusst anwende. Mich endlich mit ihr verbinde. Sie annehme und dazu stehe.

„Du hast eine besondere und seltene Gabe“, sagte mir vor langer Zeit meine Ärztin, die ich wegen ständig undefinierbaren körperlichen Schmerzen über viele Jahre immer wieder aufsuchte. „… du hast die Fähigkeit Licht in die Dunkelheit zu tragen, ohne dabei selbst schaden zu nehmen …“ Reflexartig antworte ich damals: „Niemals. Da geh ich nicht hin.“

Meine Sehnsucht war ja, mich aus meiner eigenen inneren Dunkelheit zu befreien. Sie hinter mir zu lassen. Endlich in Frieden mit mir zu sein. Das Leben endlich als leicht und schön zu empfinden … Und da sollte ich, freiwillig für andere immer wieder hinter den Vorhang treten … Nee, danke. Nicht mit mir. Kicher.

 

 

Und nun, nach fast einem Jahr in der Abgeschiedenheit geschieht es leicht und voller Freude. Es sagt einfach JA dazu. Hat jegliche Angst vor der Dunkelheit verloren. Hat kapiert, dass die menschliche Dunkelheit eine Illusion ist, die ich selbst erschaffen. Ich kann daraus auferstehen, erwachen, wenn mir bewusst wird, wie ich mich an Altes festklammere aus Angst den Verstand zu verlieren … Aber nichts besseres kann mir/dir passieren … als die ganzen erlernten Konstrukte zu verlieren um ins eigenen wahre SEIN, dem ICH BIN katapultiert zu werden … B-)

In meinem Haus oder über Skype, Telefon oder E-Mail gehe ich mit meinem Licht hinter deinen Vorhang und zeige dir auf, woran du dich klammerst und wie du es ändern kannst. Ich kann es nicht für dich ändern, es ist dein Prozess des Erwachens, den ich nur unterstützend begleiten kann … Ändern kannst du es nur selbst, indem dir deine alten Mechanismen klar werden und du lernst sie zu erkennen, wahrzunehmen und dich zu entscheiden, ob du Krieg oder Frieden mit dir leben, SEIN willst …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code