Heilige Sexualität verdirbt den Spaß am Sex

Heilige Sexualität verdirbt den Spaß am Sex

In meinen Begleitungen reagieren sowohl Frauen wie auch öfters zwar, Männer auf die Worte, heilige Sexualität erst einmal mit Abwehr und Widerstand.
„… darf ich jetzt nur noch Kuschelsex haben?“

 

Nicht die heilige Sexualtität sondern das Bild welches die Worte heilige Sexualität auslösen, ist begrenzt. Klar ja, ich kenne kaum einen Menschen, der nicht zig Bilder über guten Sex in sich abgespeichert hat. Gerade der Begriff heilige Sexualität löst in vielen Menschen das Bild aus, dass man nun die ganze Zeit während des sexuellen Aktes, aufpassen muss was man tut …

 

Ja, zum Teil stimmt das. Zumindest in der Übergangsfassen vom Fokus der sexuellen (Selbst)befriedung, des Orgasmusfokus, kann es sein, dass viele alte Themen hoch kommen, dass es sich seltsam und manchmal sogar ein bischen verkrampft anfühlt. Doch vielleicht, was du den Führenschein gemacht hast, kannst du dich erinnern, dass in den Fahrstunden, das Lernen ein Fahrzeug zu lenken, oft anstrengend und verkrampft sich anfühlte … Nicht anders ist dies, wenn du dich auf den Weg machst, Sexualität zu erlernen.

 

Heilige Sexualität schließt nichts deiner Vorlieben aus. Heilige Sexualität ist nichts was du tun musst, sondern etwas was du aus dem Herzen, aus deinem Seelensein, geschehen lässt. Was jedoch nicht bedeutet, dass es in diesem Feld noch viel Neues, dir vielleicht Unbekanntes zu entdecken und zu lernen und vor allem, an einst Erlermten aufzulösen, zu verändern gibt.

 

Es ist deine Einstellung zum Sex, deine unbewussten Gedanken und wie du Sex einst lerntes, erfahren hast, der dich mit Lebensernergie erfüllt oder dich beraubt. Es ist deine Sicht auf dein/en Partner*in die ausschlagebend für eine erfüllte Sexualität ist. Deine Sicht auf das Weibliche, auf das Männliche, die Sex zu heilig werden lässt oder ein zwar eventuell durchaus befriedigendes Erlebnis erschafft oder zu Quelle deiner Ganzheit, deiner Lebendigkeit, Lebensfreude und Tankstelle für Körper, Geist und Seele werden kann.

 

Erkenne dich im Spiegel deines Gegenüber. ALLES was du an ihr/ihm ablehnst, was du bemängelst, was dir von ihr/ihm zu fehlen scheint, hat mir dir selbst zu tun.
Und nein, dies bedeutet nicht, dass der Mangel den du im Gegenüber wahr nimmst, der Mangel in dir selbst ist. Es kann ebenso gut sein, dass du dir deines Mangels nur diffus bewusst bist und ihn so weder fühlen, noch reflektieren und schon gar nicht deinem Herzmenschen mitteilen und gemeinsam erforschen kannst.
Mit dir BEGINN ALLES. Sowohl eine die erfüllt wie auch die unerfüllte Beziehung, die erfüllte und unerfüllte Sexualität.

 

Du bist das Instrument aus dem deine Melodie erklingt, die die Seele deines Herzmenschen erreicht. Wird diese Seelenmelodie von Ego (alten Programmen) übertönt, wundere dich nicht darüber, dass du unzufrieden und/oder gar, eine unerfüllte Partnerschaft nach der Anderen kreierst.
 
Lerne erst dich selbst mit deinen Schatten und deinere Vollkommenheit deiner Seele kennen, bevor du versucht, dein Gegenüber zu verändern.
Es gibt, aus meinere Sicht, nur einen einzigen Weg zu einer erfüllten Partnerschaft und dieser beginnt in DIR. ❤
 
Michèle
 
Wenn du magst, dann lade ich dich dazu ein, einen Termin für ein unverbindliches Erstgespräch mit mir zu vereinbaren. Schreibe mich dazu über E-Mail (cpellegrini@gmx.de) oder Telegram/Whatapp (+49 173 388 76 59) an, damit wir beide hinein fühlen können, ob ich für dich der Mensch bin, der sich ein Stück weit aus deinen dich selbst begrenzenden Liebesprogrammen heraus holen darf.
 
Namaste, Michèle


WERTSCHÄTZUNGSAUSGLEICH – Meine Aufgabe ist es, Kanal für heilende, transformierende Geschichten und Heilbotschafterin zwischen den Welten zu sein. Ich freue mich riesig, wenn mein Wirken dich auf deinem Weg unterstützt und inspiriert und natürlich freue ich mich auch, über jede Spende die zu mir fließt.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code