Heilbotschaft – Liebe

„Meine Frage an die geistige Welt: Es ist so, ich fühle mich ganz stark zu jemandem hingezogen. Mein Herz zerspringt fast vor Liebe wenn ich diesen Menschen sehe und berühre oder dieser Mensch mich berührt. Ich wüsste so gern wie es mit ihr und mir weitergeht. Darf da eine tiefe Freundschaft entstehen? Hab ich eine Aufgabe bei ihr zu erfüllen?“

Als ich deine Zeilen las fiel mir sofort das Gedicht, Von der Liebe von Khalil Gibran ein.

Liebe Seele,

um deine Fragen zu beantworten, erzählen wir dir etwas über die Liebe. Dazu nehmen wir aus dem Gedicht von Khalil folgenden Satz: „… steigt sie (die Liebe) hinab zu deinen Wurzeln und erschüttert sie in ihrer Erdgebundenheit.“

Dies ist die heilende Botschaft für dich. Deine Liebe ist, wie bei so vielen Seelen, Erdgebunden. Die Liebe, die Wurzeln der Liebe, ist unter trennenden Glaubenskonstrukten verschüttet. Diese Trennung von den Liebeswurzeln erzeugt Verlustangst und Erwartungen an die Liebe. Dadurch kann die Liebe nicht fließen. Verlustangst staut die Liebe, trennt dich/euch von der Liebe.

Du bist auf der Erde um die Liebe von euren menschlichen Ideen und Erwartungen zu befreien. Dies gelingt dir in deinem Wirken (Arbeit wird damit gemeint. Anm. Michèle). Du liebst die Seelen für die du wirkst ohne Erwartungen ohne Verlustangst – du weißt, dass sie dabei sind ihr irdisches Gewand zu verlassen und lebst mit diesem natürlichen „Verlust“. Nun bist du aufgerufen, diese Liebe die du kennst und in deinem Wirken lebst, ganz in dein Leben zu integrieren und alle in deinem Umfeld, frei ihren eigenen Weg gehen zu lassen und sie „einfach“ zu lieben.

Dies ist die größte Aufgabe ist, die das Seelensein anstrebt und dies ist auf der menschlichen Ebene eine sehr große und oft schmerzliche Aufgabe. Die Aufgabe, wie das Wort schon sagt, ist es, die Erwartungen an das was Liebe ist, aufzugeben.

Um zu fühlen was Liebe ist, hast du erfahren wie es sich anfühlt, sich ungeliebt zu fühlen. Nur daduch ist es möglich, dass du un mehr und mehr im irdischen Gewand erkennst, was Liebe ist.

Liebe fordert nichts. Liebe erwartet nichts. Liebe IST.

Dein Seelensein strebt danach, die Wunde der Ungeliebten zu heilen.

 

Wie kann sie, wie können wir diese Wunde heilen?

Indem sie sich, indem ihr euch selbst erblickt. Wir schicken gerade so viele Hinweise um dir/euch zu zeigen, wer ihr seit. Die Seele Susanne haben wir in ihr Wirken geführt wo sie vielen Menschen wie Max begegnet, die sie sehen. Die den Engel, die Liebe die sie ist, sehen. Die mit ihr telepatisch kommunizieren um an ihre Wurzeln der Liebe zu gelangen.

Sie darf erkennen, dass sie von Liebe umgeben ist. Liebe ist. Liebe ist Geburt und Abschied (Tod). Hier der Tod all der erlernten Glaubenskonstruckte, dessen was dich von der Liebe die du bist, trennt.

So ist die Liebe. Willst du sie festhalten, besitzen, kontrollieren, einfordern, ensteht die Illusion der Trennung von ihr. Dadurch „sterben“ Menschen die du liebst aus deinem Leben, verlassen den Weg mit dir da sie deine unbwussten Erwartungen/Forderungen spüren, da es die Trennung von der Liebe ist.

Liebe um deiner Selbstwillen. Liebe um zu lieben und lass sterben, was dich von der Liebe trennt.

Liebe ist.

Liebe!

Was bedeute dies?

Liebe die erwartet wiedergeliebt zu werden, ist die Trennung von ihr.

Jeder Mensch sehnt sich doch danach geliebt zu werden.

Du sagst es. Geliebt zu werden. Ohne selbst selbst zu lieben.

Huiii. Puh. Das ist eine „harte“ Aussage.

Ja, das scheint so. Vesteht, dass umfassende SEIN wollte sich in der Trennung von der Liebe erfahren. Nun ist es soweit, dass diese Erfahrung sich dem Ende nähert. Stirbt. Bereit ist zu sterben.

Zu jeder Geburt gehört das Sterben untrennbar dazu. Der Samen des Sterbens, der Transformation, dass wieder Eingehen in die Liebe wohnt in allem. Auch bei der Geburt der Trennung ist der der des Sterbens angelegt. Dieses Sterben aus der Trennung ist was ihr, die Seelen im irdischen Gewand gerade durchlebt.

Was kann S. Konkret tun um ihre Trennung aufzulösen?

Durch Bewusstheit bricht der Samen der Heilung auf. Jede Seele ist nun aufgerufen, den Samen der Heilung in sich zu „aktivieren“ um die Illusion der Trennung nun in sich zu beenden.

Was auch immer geschah, das umfassende Sein ist Liebe. Dies bedeutet in der irdischen Sprache, dass jedes Menschenkind immer und ausschließlich geliebt ist. Das Seelensein, dem Umfassenden, Gott oder wie ihr es auch immer benennt, ist Liebe. Ist die Liebe, in die ihr beim Verlassen eures irdischen Gewandes wieder eingeht.

Ihr seit nun im Prozess diese Liebe wieder in der Materie (im Menschsein anm.) zu erfahren.

Ja, das nehme ich wahr. Doch sag mir, wie kann der einzelne Mensch den Samen der in sich aufgehen lassen?

Durch Vergebung, Bewusstheit und Akzeptanz.

Bedeutet?

Das Sein, sagte ich schon, wollte die Trennung erfahren. Dadurch musste viel Leid geschehen um die Illusion der Trennung glaubhaft zu erschaffen. Leid, welches ihr euch gegenseitig antatet.

Vergebt euch gegenseitig das zugefügte und erfahrene Leid. Leid ist das Werkzeug um die Illusion der Trennung zu erschaffen. Durch Vergebung und dem Bewusstsein, dass ihr Liebe seit, geliebt seit und durch die Akzeptanz, dass selbst gewählt war, die Trennung von der Liebe zu erfahren, lüftet ihr den Schleier der euch von der (Selbst)Liebe zu trennen scheint. Es ist eine Illusion. Inexistent.

Befreit euch von euren Erwartungen, von bestimmten Menschen geliebt zu werden. Dies lässt euch die Liebe in euch selbst erkennen.

Ich weiß nicht ob dies reicht. Als Mensch wollen wir es konkreter haben. Wollen wir an unseren Themen arbeiten, sie heilen, auflösen indem wir etwas dafür tun …

(Ich spüre Liebe und Verständnis – Michèle) Ja, wir wissen dies. Dies ist ein Teil der die Trennung aufrecht erhält. Die Idee, sich Liebe verdienenn zu müssen oder Liebe nicht verdient zu haben, ist ein Werkzeug mit der die Trennung erschaffen werden konnte. (Dies fühle/höre ich ohne Wertung. Es fühlt sich sehr liebevoll an. Ich fühle mich in Liebe gehüllt – Michèle).

Entspannt euch in die Liebe hinein. Werdet euch bewusst, dass ihr Liebe seit. Verbindet euch wieder mit der Quelle die ihr seit. Lasst den Samen aufgehen und wachsen.

Und wie?

(Wieder fühle ich eine Welle von Liebe und Verständnis – Michèle) Genau diese und ähnliche Fragen sind Teil der illusionären Trennung.

Schenkt euch Zeit mit euch allein in der Natur. Legt euch auf Mutter Erde und betrachtet den Himmel. Seht die Vögel und die Wolken vorbei ziehen. Lauscht dem Wind, hört die innere Stille. Wenn es in euch still wird, efahrt ihr die Liebe nach der ihr euch (von anderen Menschen) sehnt.

Tut dies so oft wie möglich. Wenn ihr Schmerz, Trauer, Erschöpfung, Überforderung – wenn ihr euch mit euch selbst, in euch nicht gut fühlt, dann haltet einen Moment inne. Geht in dieses Gefühl der Trennung hinein, atmet in diese Gefühle hinein, lasst die Gedanken vorbei ziehen wie die Wolken, wie die Vögel am Himmel.

Dies könnt ihr überall machen, wo auch immer ihr gerade seit. Immer dann, wenn ihr euch allein/getrennt fühlt.

Atmet in diese euch trennende Aspekte hinein bis es still in euch wird. So gelangt ihr zur Quelle die ihr seit.

Es geschieht nach eurem Willen.

Bedeutet?

Ihr, jeder Mensch, hat die Freiheit zu entscheiden, was er erfahren will. Ein Getrennt-Sein von der Quelle durch Schmerz/Leid oder diesen Schmerz so lange zu fühlen, ihn zu akzeptieren, anzunehmen, durch fließen zu lassen, euch erschüttern zu lassen, um die Quelle der (Selbst)Liebe zu erblicken, zu sein.

Dabei kann euch ein Satz helfen: Ein Teil von mir fühlt sich … traurig, ungeliebt, abgelehnt, wüdend, enttäuscht, allein … (oder was auch immer an schmerzlichen Gedanken/Gefühlen da ist) und das ist in Ordnung. Signaliesiere, dass du mit dem was da gerade sich zeigt, einverstanden bist.

Sei dir bewusst, dass durch Annahme diese Gedanken aufgelöst und die damit ausgelösten Emotionen schmelzen.

So heilst du die alten Glaubenssätze, die dich von der Liebe trennen.

Du bist geliebt.

Du bist Liebe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code