Wunder vom 21. Dezember 2020

Wunder vom 21. Dezember 2020

Viele hofften und sprachen von diesem Tag, als DEN Tag, an dem ein Wunder geschehen wird. In vielen war die Hoffnung, dass das Wunder im Außen ist, in der Veränderung, Auflösung von C.arolina und all dem was sie auch jedem Einzelnen bringt.
 
Gestern in der kurzen Meditation um 19.22 Uhr bis zirka 20 Uhr wurde mir nochmals gezeigt, dass es nicht um das Außen geht. Das Wunder welches geschehen darf/soll, ist das Wunder der eigenen Transformation, der Aufhebung der Trennung in uns selbst.
 
Es geht stärker den je gerade umfassend darum, dass mir/dir die Absicht glasklar wird.

Absicht kreiert die Realität

Ich habe in meinem Leben immer wieder die Erfahrung gemacht, dass meine Absicht etwas in mir zu verändern, zu 100% funktioniert. Als ich mit 19 Jahren von zu Hause auszog hatte ich die feste Absicht, mir das Schimpfen, Fluchen, sich gegenseitig anzuschreien, zu verletzen, zu erniedrigen, aufzulösen. Und ja, es gelang/geschah in nicht einmal einem Jahr … Klar gibt es ein paar neue „Kraftausdrücke“: Mindfuck zum Beispiel 😉
 
In Laufe meiner Lebensreise hier auf dem Planeten Erde habe ich noch sehr viele weitere und teils tief sitzende Muster, Glaubenssätze und erlernte, anerzogene Programme löschen dürfen/können – aber vor allem löschen WOLLEN – und ja, erfolgreich.
 
Aber zurück zur Energie von letzter Nacht, die mich durch viele „Träume“ führte. Mich öfters aufwachen ließ mit einem Gefühl, energetisch so voll zu sein, dass ich die Welt aus den Angeln heben könnte 🤓

Die dunklen Aspekte

Ja, ich kenne sie seit meiner Kindheit und ja, ich sehe die dunklen Weltaspekte, die dunklen Macht- und Gieraspekte auch heute in meinem Visionen.
 
Ich habe jedoch aufgehört mich gegen die Dunkelheit zu stellen, sie weg haben zu wollen, sie zu verurteilen, abzulehnen oder was auch immer. Ich akzeptiere sie als ein Teil des Ganzen. Als die Dualität in der ich erst das Licht erfahren kann. Und als Geschenk der Selbsterkenntnis.

Wie im Außen so im Innen

Was auch immer ich im Außen wahrnehme, ich bin ein Teil davon. Immer.
 
Wenn ich Schönheit wahrnehme, bin ich Teil dieser Schönheit die ich in einer Blume, einem Tier oder eines anderen Menschen, sehe.
Wenn ich Unterdrückung, Gewalt, Ausbeutung, und, und, und, wahrnehme, so bin ich Teil dessen.
 
In beiden Fällen gilt es die eigenen, meist verborgenen Anteile zu erkennen.
 
Bei der Schönheit kann es darum gehen, alte Glaubenssätze nicht schön oder wertvoll zu sein, aufzulösen. Also das Thema Selbstwert, Selbstsliebe steht an, aktieviert zu werden – wenn wie die Schönheit nur im Außen sehen ohne zu erkennen, dass wir TEIL dieser äußeren Schönheit sind und sie deswegen sehen.
Bei Schattenthemen ist es nicht anders. Was auch immer ich jetzt auf die Welt draußen, auf andere Menschen projeziere, was ich im Außen verurteile, bewerte – ich bin TEIL auch davon und kann mich Fragen:
 
Was in mir verurteile und bewerte ich negativ?
Wo in mir ist die Unzufriedenheit, der Unfrieden in mir, der mich im Außen fertig macht?
Was in mir bekämpfe und lehne ich ab?

Das WUNDER vom 21.12.2020

Die Quersumme des Datums ist 10.
 
Zehn wird – kurz gefasst – als Veränderungen, Wandel, Umbruch, das Auf und Ab im Leben, Unbeständigkeit, Unruhe, launisch und unausgeglichen sein und als Wendepunkte im Leben aber auch Neubeginn unf Freiraum interpretiert.
 
Also viele sicherlich im Moment vielen Menschen durch C.arolina bekannte Themen, die gerade an die Oberfläche kommen. Es sind Unruhen im Feld. Die gab es schon immer, nur waren wir seit vielen Jahren nicht mehr mitten drin, mit wenigen Ausnahmen. Alles ist gerade sehr Unbeständig, das bisher Vertraute bricht mehr und mehr in sich zusammen. Auch sehnt sich das SEIN der Menschen bewusst oder bei vielen noch unbewusst, nach Neubeginn, nach Freiraum im Sinne von Selbstgestaltung und damit Selbstverantwortung für den eigenen Lebensweg.
 

Vor dieser 100% Selbstverantwortung schrecken viele Menschen zurück. Sei dir bewusst, dass dies kein aktives Geschehen ist. Es ist ein altes Programm, welches es wahrzunehme und auflösen gilt um das Licht in dir, die die Dunkelheit mehr und mehr ausleuchtet und es Tag in dir werden kann, dass du aus der Nacht erwachst …

C.arolina = ERWACHsEN werden = das kindliche Weltbild hinter sich/mir zu lassen.

Dazu ein tolles Video – Jo Conrad interviewt Alexander Wagandt  zum Thema, kindliches Weltbild vom 17.10.2011 und total aktuell für die C.arolina Herausforderungen.
 

R A U N Ä C H T E – A N G E B O T – 25.12 – 6.1.2021

In der Zeit vom 25. Dezember bis 6. Januar 2021 biete ich mein Wirken als Heilbotschafterin zwischen den Welten – Seelengespräche über Skype, Zoom oder schriftlich in Whatsapp oder Telegram, Traumanalysebotschaften oder persönliche Botschaften – auf Spendenbasis an.
 
Für einen Termin oder eine Heilbotschaft, schreibe mich gerne über Messenger oder E-Mail, cpellegrini@gmx.de, an.
 
Namaste

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code