Wahrheit hilft immer

Über viele Jahre begleitete mich ein Buch in dem ich täglich las. Ein Buch über Beziehung. Die Beziehung zu mir selbst, das Entdecken der eigenen Schatten, das Verbergen oder Zurückhalten der Liebe.

„Liebe ist die Kraft, die die Welt bewegt und eine neue geistige Geburt ermöglicht.“

Ich bat, nachdem es mir nicht gelang Brücken zu bauen um eine Lösung und da fiel mir vorgestern wieder mein alter Wegbegleiter, den ich nach Spanien mitgenommen habe und der im Bücherregal vor sich instaubte, in die Hände. Ich trug es, zusammen mit meinem Morgenkaffee auf die Terrasse und begann, nach langer Zeit, wieder darin zu lesen.

Es geht in dem Buch um die zwischenmenschliche Beziehung in Partnerschaften. Doch, gehen wir nicht, in dem Moment wo wir miteinander reden in Beziehung zueinander? Für mich tun wir dies. Jedoch, beziehen wir uns aufeinander? Gehen wir aufeinander ein?

Ein Teil meiner Erfahrungen der letzten Wochen war, dass die Trennung so groß ist, die Sichtweisen so unterschiedlich, dass es mir nicht gelungen ist, dass wir aufeinander eingehen, uns aufeinander beziehen, in eine achtsame, wertschätzende Beziehung zueinander gehen. Und ja, das hat mich sehr beschäftig und ja, auch sehr beunruhigt und teilweise auch Angst macht, wenn die Fronten zwischen uns Menschen so klar zu sehen und zu fühlen sind.

Heute schlug ich dann einfach eine Seite des Buches auf und fragte mich, wie dass das da steht auf unsere Beziehungen zueinander, betrachtet werden kann.

Aus dem Buch, Wenn es verletzt ist es keine Beziehung von Chuck Spezzano.

163. Die Wahrheit hilft immer

Wenn du dich in einer völlig verfahrenen oder konfliktbelasteten Situatin befindest und nicht weißt, womit du eine Besserung herbei führen könntest, versuch´s mal mit der Wahrheit! Die Wahrheit wird dich aus deiner selbstgewählten Isolation herausholen und wieder voranbringen. Wahrheit ist eine Form des Gebens. Über welche Wahrheit sprichst du nicht? Welche Wahrheit hältst du vor deiner Partnerin, deinem Partner zurück, welche Wahrheit bringst du in einer bestimmten Situation nicht ein? Diese Wahrheit ist jetzt überaus wichtig. Sie wird dich befreien. Bürde deiner Partnerin, deinem Partner nicht einfach alles auf. Genau das würdest du aber tun, wenn du nicht ganz offen und ehrlich zu ihr/ihm über deine tieferen Gefühle sprichst.

Die heutige Botschaft die mir durch das Buch, Wenn es verletzt ist es keine Liebe, geschenkt wird, ist das diffuse Gefühl, dass mich die letzten Wochen begleitet, verwirrte und oft sprachlos werden ließ.

Machen wir uns nichts vor, die zwischenmenschliche Trennung ist zur Zeit sichtbarer als jemals zuvor. Es gibt verschiedene Gruppierungen, die scheinbar so unterschiedlich denken und wahrnehmen, dass eine Kommunikation, ein Austausch jeweils schon in den ersten Sätzen erstickt wird und es zu Angriffen und Schubladisierungen kommt, mit denen ich ehrlich gesagt zwar versuchte umzugehen, dabei zu bleiben, einzugehen – doch auch ich hatte einen wichtigen Aspekt aus dem Fokus verloren: Über meine tieferen Gefühle zu reden. Was löst das gesagte eines anderen Menschen in mir aus? Was löst die Situation in der wir ALLE gerade sind, in mir aus?

Ein Teil in mir ist wie gelähmt. Die Ausschreitungen die gerade in einigen Erteilen geschehen, ich schau mit Schrecken darauf. Seit dem Moment als diese C-Inszenierung begann, und sich schnell abzeichnete, dass es Befürworter und Gegner der neuen Verordnungen, der neuen Normalität gibt, begleiten mich die Befürchtung, von Bürgerkriegszuständen. Das Denunzieren von Menschen die beim Lockdown ohne Maske unterwegs waren, fand Einzug …

wenn du nicht ganz offen und ehrlich zu ihr/ihm über deine tieferen Gefühle sprichst.

Und genau da happert es gewaltig in der Menschheit. Von klein auf wird durch Erziehung das benennen von Gefühlen unterbunden.

Nur ein paar harmlose Beispiele, wie Fühlen und seinen Gefühlen angenommen zu werden, unterbrochen wird:

Ich bin aber nicht müde – doch du bist müde.
Mir ist nicht kalt – doch, draußen ist es kalt und darum siehst du eine Jacke an.
Ich habe keinen Hunger – jetzt habe ich extra (für dich) gekocht also isst du das nun auch.
Da ist ein böser Mann in meinem Zimmer – ach quatsch, da ist niemand. Schlaf weiter.
Es tut weh – quatsch, ist doch nur ein Kratzer.
Mir ist langweilig – du hast doch so viele Spielsachen.

Sachliche Argumente sind wichtig, doch wenn wir nicht fühlen, was sie in uns auslösen, was sie mit uns machen, werden sie zu Schwerter mit denen wir dann aufeinander los gehen. Unsere sachlichen Argumente verteidigen, auf unser „ich habe Recht und du Unrecht“ beharren – ist, was aus meiner Sicht, den Graben zwischen den Gruppierungen mehr und mehr erweitert und vertieft.

Das Lebendige, ob Mensch, Tier oder die Natur, ist Fühlen. Beim Mensch funkt da leider der Verstand dazwischen.

Wenn ich mir Herr Spahn anschaue, dann sehe ich einen Menschen der vollkommen von seinen Gefühlen abgeschnitten ist. Politik ist sachlich? Da haben Gefühle nichts zu suchen?

Das ist genau die Krux in der wir stecken. Wirtschaft und Politik geschehen auf einer rein sachlichen Ebene, das Fühlen wird negiert. Gefühlslose und damit auch unempathische Entscheidungen sind die Folge.

Mir wurde die letzten Tagen von einigen Mitmenschen vorgeworfen, dass ich unzugänglich für andere Argumente bin. Ich nehme solche Dinge durchaus ernst und gehe in mich. Hinterfrage mich selbst, ob ich stur bin, ob ich auf „ich habe recht und du unrecht“ beharre, ob ich meine Wahrnehmung verteidige, ob ich mich weigere andere Sichtweisen mit einzubeziehen … Damit ging ich die letzten Tage schwanger im Spüren, da ist etwas in Disbalance. Warum kann ich nicht auf die Argumente eines anderen eingehen, warum trete ich nicht in Beziehung zu jenen Menschen, die es anders sehen als ich? …

Ich versuchte in den Diskussionen darauf hinzuweisen, dass ich keine Argumente sehe sondern Wertungen bezüglich meiner Person. Du liegst falsch … du siehst es falsch … du stehst auf der falschen Seite … du bist nur am anklagen und jammern … und so weiter und so fort.

Das sind für mich keine Argumente sonder Schubladisierungen. Die „du bist“ Kommunikation tritt nicht in Beziehung zum anderen Menschen – sie stößt ihn weg, sie baut eine Mauer.

Was soll ich darauf antworten?

Ich bin nicht müde – doch, du bist müde weil es schon 21 Uhr ist.

Das sind sachliche Argumente ohne Gefühl.

Erforschen wir jedoch unsere Gefühle, sprechen wir von der eigenen Wahrheit.

Wenn ich sage, mir ist das Tragen einer Maske unangenehm. Es löst Atemnot in mir aus. Trauer überkommt mich. Es ist mir zuwider, meine eigenen verbrauchte Luft wieder einzuatmen. Es erschreckt mich in diese Mimiklosen Gesichter zu schauen. Meine Haut beginnt zu jucken, dann sind dies meine Gefühle die durch das Tragen der Maske ausgelöst wird.

„Ach, was machst du bloß für ein Drama wegen der paar Stungen mal beim Einkaufen, eine Maske zu tragen.“

Das stimmt, ich habe das Glück, dass ich sie wirklich nur ein paar Stunden pro Woche tragen muss. Also was soll es. Mir geht es doch gut. Ich bin wieder einmal, das Kind welches an einem Glückstag, einem Sonntag geboren wurde.

Was interessiert es mich da, wie es den Kindern wohl geht, die ab dem neuen Schuljahr tagtäglich eine Maske tragen müssen, Abstand halten müssen, bei Verdacht auf C. in Quarantäne, abgesondert vom Rest der Familie leben müssen, denen ein Aufenthalt in der Verwahrung droht, sollten Eltern dies nicht einhalten, Nachbarn die bereit sind, dies ohne skruppel anzuzeigen, sollten sie das Kind draußen sehen, wenn Kinder mit einem Verweis nach Hause gehen, weil sie einem anderen Kind zu nahe gekommen sind …

Das kann mir doch alles egal sein. MIR geht es doch gut und auf mehr kommt es ja nicht an?

Meine empathischen Gefühle sind fehl am Platz. Sind falsch. Schalte dein Hirn ein.

Willst du in einer solchen Welt, einer solchen Gesellschaft leben?

Ein Teil in mir, ist unendlich traurig wenn ich nach Außen schaue. Wenn ich auf Kinder schaue und JA, es löst teilweise auch eine lodernde WUT aus … und mündet dann wieder ins Mitgefühl für jedes Kind, dem dies angetan wird …

Was fühlst du, wenn du nach Außen schaust?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code