Valentinstag

10.02 Uhr, strahlender Sonnenschein bei 14 Grad … Temperatur steigend.

Valentinstag: Fütterung der Verliebtheitsfalle um zu verhindern, dass ich erkenne, dass ich nicht die Schmetterlinge im Bauch bin …

Ob ich nie verliebt war? Oh doch. Ganz oft. Und immer wieder kam der Punkt, an dem ich genau spürte, wie ein Schmetterling nach dem anderen, starb. Außer, bei meiner Tochter. Jedoch, kam die Angst die ersten drei Jahre immer mal wieder zu Besuch: „Was wenn ich sie irgendwann auch nicht mehr liebe, so wie es mir mit meinen jeweiligen Partnern, ging …“ Es gab echt Momente der Panik davor, dass das geschehen könnte … Aber es geschah nicht. Auch nach bald 22 Jahren liebe ich sie noch immer wie in dem Moment als mir klar war, dass wir – an einem Sonntag – ein Kind gezeugt haben. Ich erwähne ja hin und wieder, dass unsere Kinder uns und unsere Vergangenheit heilen … so wir es zulassen, uns auf sie und ihre Weisheit einlassen können.

 

Meine geliebte Tochter 1997

 

Ja, durch sie begann ich zu begreifen, dass LIEBE etwas ganz anderes ist, als meine Sehnsucht und Hoffnung, durch ein Gegenüber ganz zu werden.

In meinen Skype, Telefon oder E-Mail Begleitungen als Mittlerin zwischen den Welten, habe ich viele Gespräche mit Frauen, die sich nach einem Partner, danach geliebt zu werden sehnen oder glauben einen Mann zu lieben, obwohl dieser sie nicht wahrnimmt, nichts von ihnen wissen will, sich nicht meldet, nur zu Dates im Bett bereit ist … und so weiter. Eine Frau fasste dieses Muster, nach Liebe zu suchen, sehr gut zusammen: Ich glaube, er kann mir die Liebe geben, die ich mir selbst nicht gebe …

WOW. So eine klare Wahrnehmung der Sehnsucht. Er wird ihr aber diese Liebe niemals geben können. Es ist also ein Wunschtraum in Richtung eines Anderen, der nichts von einem Wissen will.

Hier geht es aus meiner Sicht dann darum, den Rucksack der durchs Leben geschleppt wird, zu öffnen und nachzuschauen, wo der Fluss der Liebe blockiert ist.

Die Hoffnung bei einigen Frauen die meine Begleitung buchen ist es, dass ich etwas tun kann, dass der Mann sie liebt. Dass ich so was sage wie, er wird dich lieben, du musst nur … dies und jenes machen … Manche Frauen brechen sofort die Begleitung ab, wenn ich ihnen klar sage, er wird dich nie LIEBEN … Wenn er sich auf dich einlässt, dann weil er unbewusst sich ebenso sehr danach sehnt geliebt zu werden.

Nach Liebe bedürftige Menschen, ziehen nach Liebe bedürftige Menschen an.

 

 

Da begegnen sich dann zwei Menschen die sich danach sehnen endlich einmal geliebt zu werden … wie es die Eltern vielleicht nicht konnten. Sorry, dass wird schief gehen. Zwei bedürftige, hungrige Kleinkinder die gefüttert werden wollen … zu klein um sich selbst zu füttern … zu klein um jemand anderen zu füttern …

Willst du geliebt werden?

Dann beginne damit, dich selbst zu lieben. Was du nicht in dir hast, kannst du auch nicht geben. Stell dir vor eine gute Freundin kommt zu dir und bittet dich, ihr 100.- Euro zu geben? Wenn du diese 100.- Euro nicht hast, wenn du selbst dringend 100.- Euro brauchst, wirst du sie ihr nicht geben können sondern hoffen und darauf warten, dich danach sehnen, dass jemand kommt, der dir diese 100.- Euro gibt …

Werde erst glücklich mit dir allein – dann ist es einfach, glücklich mit Anderen zu sein. Weil dann das Alleinsein und Zusammensein, gleich – gültig ist. Alles andere ist ein ständiges aneinander ziehen und aussaugen wollen …

Pack deinen Rucksack aus und schau genau hin, warum du glaubst, die LIEBE die bist, nicht in dir selbst entzünden zu können. Gerne begleite und unterstütze ich dich, in meinem Haus in den Andalusischen Bergen oder via Skype, Telefon oder E-Mail, dabei deinen Rucksack auszupacken um ganz unten, unter dem Schutt und der Asche deiner Vergangenheit, dein eigenes Licht, deine Selbstliebe zu erkennen …

Einen schönen Valentinstag, ein guter Tag um damit zu beginnen, die LIEBE die du bist, wahrzunehmen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code