The same as every year … :-)

Ja, es ist wieder soweit, die ersten Früchte sind reif, die albaricoques, Aprikosen. Ich darf so viele bei Lara y Juan pflücken wie ich will … Muchos Grazias <3

Gestern in kürzester Zeit zirka 8 Kilo gepflückt – die Äste biegen sich bis zum Boden so voll sind sie … ungespritzt … Natur pur. Was für ein Geschenk.

3 kg habe ich zu Marmelade mit Rohzucker verarbeitet (3:1, geht leider nicht ganz ohne Zucker) und 3 kg als Mus ohne Zucker portioniert eingefroren. LECKER, mmmhhh

Wo die restlichen 2 Kilo sind? Die verschwinden eine nach der anderen in meinem Bauch … 🙂

Übrig bleibt nun der Aprikosenkern der von den einen als Heilmittel gegen Krebs gilt und bei anderen als absolut gefährlich. Ich habe versucht einen Link dazu zu finden, jedoch gibt es genau so viele die dafür wie dagegen sprechen … Also lasse ich das Verlinken fallen.

Ich habe gestern das Innere eines Kerns gekostet und lebe immer noch 🙂 Schmeckte erst etwas bitter und dann intensiv nach Marzipan … Da ich davon ausgehe, dass Mutter Natur nur Mittel produziert die für uns gut sind (die Menge macht es aus), werde ich hin und wieder das Innere von 1-2 Kerne mit in den Smoothie tun … Die Kerne können wie Mandeln getrocknet und gelagert werden. Übrigens die Bestandteile der Aprikosenkerne sind den Mandeln sehr ähnlich … so zumindest habe ich es verstanden …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code