Steinreich …

Bild1: Der Sonnenschirmhalter den ich hier vorgefunden habe. Nachteil, beim kleinsten Windstoß fiel er mitsamt dem Schirm um … Also musste eine neue Lösung her. Im Garten einen Stein mit Doppelkammer gefunden und da vor dem Haus gerade an der Acecia (dem Wasserlauf) mit Beton gearbeitet wird, fragten wir die Arbeiter ob sie uns einen Eimer frisch zubereiteten Beton schenken …

Bild 2+3: So, der Beton ist in die Kammern gegoßen und den Stein mit Beton verputzt … Grau und schwer, sieht er aus. Irgendwie stört er unser ästhetisches Empfinden. Wir rätselten herum was nun daraus werden soll. Erst kamen Idee wie Käse, Kuchen, Leberkäse … mh … Als Veganerinnen nicht gerade wirklich anmachend … Schwamm kam dann noch daher, überzeugte aber auch nicht …

Bild 4+5: Heute morgen dann als ich mit meinem ersten Kaffee neben dem Betongebilde saß und es eingehend betrachtete, da flog die Idee herbei … STEINREICH. Klar, ein Goldbaren und irgendwo habe ich doch noch diese Geldscheine, die ich bei einem Fest in Sedella von der Straße aufsammelte und dachte, irgendwie „verbastle“ ich die mal …

… keine Ahnung wie lange sie kleben bleiben Doch so oder so der Geldfluß, dass Steinreich sein, ist zusammen mit meinem Geldfrosch manifesteiert und darüber hinaus, passt das Gold und die beiden grünen Tragegriffe auch noch zum Schirm (Bild 6) …

Kunst am Stein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code