Steh auf!

Steh auf!

In einem Austauch mit einem Mitmensch, der das Aufstehen des Volkes am 1.8.2020 in Berlin kritisch sieht, fiel auf meinen Vergleich zur Demo gegen Rassismus, wo auch viele oben ohne und Abstandregeln nicht befolgend, Schulter an Schulter aufstanden, folgender Satz:

„Aber nur weil die einen Mist bauen müssen es doch andere nicht nachmachen.“

Danke. Dies brachte meine Intention ans Licht, warum ich BEGEISTERT davon bin, dass das Volk, zumindest schon mal ein Teil davon, dazu bringt endlich, endlich, endlich aufzustehen.

Okay, ich gebe zu, ich bin nicht aufgestanden, in Berlin gestanden am 1.8.2020. Ich saß, mit zwei Unterbrechungen, wie gebannt vor meinem Computer, vor den Livestreams, den Berichten den Anwesende teilten und war einfach nur GLÜCKLICH – Freude und Tränen mischten sich. Ein historischer Moment von großer Auswirkung und nein, nicht auf die 2. Welle, die nun von den Politikern endlich an was fest gemacht werden kann, endlich eine Rechtfertigung liefert, diese Umzusetzen wie es schon im März prophezeit wurde, umzusetzen koste es was es wolle …

Warum ich aufstehe

Jeder der Teilnehmer*innen wird seine ureigenen Gründe haben. Auch Querdenker*innen hat seine Gründe, die sich erweitern werden um den längst fälligen Umsturz unseres dekanten Lebensweise bewirken wird …

„Aber nur weil die einen Mist bauen müssen es doch andere nicht nachmachen.“

Ich stimme dir zu, dass man Mist nicht nachmachen muss …

Wie lange schon machen Politiker den Mist ihrer Vorgänger nach …? Mist der Mensch, Tier und Natur ausbeutet und zerstört? Und der Kurs und Ton den sie heute fahren mahnt für mich sehr an Diktatur … Von Lösungen, wie eine Krise die ALLES und ALLE betrifft, einmal mehr weit entfernt.

Jeder hat seine Gründe warum er aufsteht und endlich ein Zeichen setzt, dass es reicht. Dass es reicht, das Entscheidungen gegen unsere Gesundheit (da nenne ich mal nur Glyphosat), gegen Menschenrechte z.B. auf Wasser ( hier als Beispiel Nestlé), gegen die Ausbeutung (Vernichtung der Regenwälder), gefällt werden … Um nur ein paar aktuelle Schlagworte zu nennen. Seit ich mich zurück erinnern und politische Entscheidungen hinterfrage, entsetzen mich die politischen Entscheidungen – und ich wunderte mich immer weider, dass die Menschheit nicht wahrnimmt, dass wir auf einem Weg der Selbstzerstörung sind …

Seit 40 Jahren frage ich mich, wie lange die Menschheit noch braucht und zu sehen, dass wir unsere Lebensgrundlage, Mutter Erde, unser alles Schiff, gemeinsam auf einen Kollaps hinsteuern.

Es ist höchste Zeit, dass wir alle endlich aufstehen und zwar genau JETZT wo das Volk endgültig die Klappe halten und den „Führern“ vertrauen und folgen soll.

Seit 40 Jahren warte ich darauf, dass wir endlich aufwachen/aufstehen und sehen was unser Gehorsam, unsere Bequemlichkeit, Trägheit, Gleichgültigkeit, unser Wegschauen, aus unseren Planeten gemacht hat …

Mir fällt der Mont Everest von der Seele, dass das endlich geschieht …

Blende ich die Gefahr Corona aus?

Nein. Obwohl ich ehrlich gesagt nicht an seine größere Gefährlichkeit glaube wie es jeder andere Grippevirus ist. Für jeder Mensch mit einem gesunden Immunsystem ist ein Grippevirus keine Gefahr … Doch damit beginnt es. Mit Entscheidungen der Politker, denen die Gesundheit des Volkes am Arsch vorbei geht, denen es NUR um Wirtschaftswachstum und Geld geht – und wir folgten alle mehr oder ein klein bisschen weniger.

Wer hat alles was uns gesund erhält, was Mutter Natur uns an wertvollen Lebensmittel und Heilkräuter gibt, Genmanipuliert, mit Chemie vergiftet und verboten? Und das Volk, du und ich, machte, ohne die Folgen und unser Handeln zu hinterfragen, mit … Hauptsache mir geht es (finanziell) gut … Dass andere Menschen ausgebeutet werden, verhungern, in unserem Wohlstandsabfall zu Grunde gehen … wie viele hat dies seit dem Wirtschaftswunder interessiert?

Mein Lebenlang habe ich solche Themen zur Sprache gebracht mit der Antwort: Ist halt so … kann man nichts ändern …

Echt, hätte ich ein ausgeprägtes Aggressivgen in mir, dann hätte ich den einen oder anderen Menschen auf Stelle an der Gurgel gepackt und so lange geschüttelt, bis seine Synapsen des Mitfühlens, des Verständnis und Wissen, dass alles EINS ist, wieder aktiviert werden – statt dessen Verzweifelte ich innerlich oft und heulte mir immer wieder die Seele aus dem Leib angesichts der Ausbeutung, Unterdrückung und Zerstörung die wir Menschen anrichten … Hatte oft das Gefühl vom Elend auf diesem Planeten erdrückt zu werden …

Und nun ENDLICH ENDLICH ENDLICH steht das verwöhnte, konsumgesteuerte, träge und gleichgültig Volk auf … Wacht es auf.  Erkennt endlich, dass ein andere Kurs mit Werten für ein Leben im Einklang mit der Natur Not tut …

ENDLICH was für ein Geschenk auf das ich an menschlichen Jahren, lange gehofft und gewartet habe. DANKE DANKE DANKE

Alles ist ENDLICH. Alles entsteht und vergeht – und nun ist die Wirtschaftsorientierung die in der Endlichkeit sich, wie alles, auflösen wird um NEUES entstehen zu lassen. Die Wirtschaft bricht zusammen und wir werden alle zusammen stehen, aufstehen und mit denken, forschen dürfen, was wir haben wollen, was wir erschaffen wollen. Wo unser Fokus ist, welche Werte LebensWERT sind, die Mensch, Tier und Natur schützt, in Balance, wieder in Einklang bringt …

Dies wird Jahre brauchen, dass ist mir bewusst. Doch der Stein ist endlich ins Rollen gekommen. Die Mauer ist gebraochen und endlich kommt der natürliche Lebensfluss wieder in den Flow – erst einmal viel „Schlacke“ bringend … Ich heule, Glücksperlen wie Champagnerperlen überflutten mich.

https://www.youtube.com/watch?v=sB2AaVVjF-0

Ich stehe mit den Querdenker*innen auf, mit meinen eigenen Gründen und mit einer tiefen DANKBARKEIT, dass wir, das Volk, die Menschheit alle nach und nach aufstehen und die Veränderung zu einem Leben mit der Natur und nicht gegen die Natur, gegen unsere Lebensgrundlage, gegen andere Menschen und gegen das fühlen der Tiere, anpacken und neu gestalten. Wir, jedere von uns hat es in der Hand wie es weiter geht. Wie wir durch die Jahre der „Schlacke“ kommen. Miteinander oder weiter Gegeneinander. Weiter getrennt von Mitmenschen, Tier und Natur oder MITEINANDER als das was wir sind – untrennbar EINS mit ALLEM.

So sei es
So sei es
So sei es

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code