Mückengitter

16.52 Uhr, 27 Grad, strahlender Sonnenschein, blauer, wolkenloser Himmel …

Dank meines momentanen Besuchs sind an den Fenstern des Gästezimmers und -bades und an meinem Schlafzimmerfenster nun bereits katzensicheren Mückennetze angebracht …

Was heißt Katzensicher? Nun, wenn ich mein Fenster einen kleinen Spalt offen ließ, wurde es von meinen drei Musketiere aufgeschoben. Felix ist/war darin am geschicktesten. Ich liebe meine Rasselbande. Jedoch schlafen mit drei Katzen, die alles was ich so in meinem Schlafgemach rumstehen habe, als Spielzeug betrachten, ist ein Ding der Unmöglichkeit … Ein „normales“ Nylonnetz, so mein Gedanke, würde innerhalb von 5 Minuten zerfleddert werden … Also Drahtnetz. Nur, wie befestige ich die an einen Alurahmen. Doppelklebeband, denkst du nun vielleicht. Dann kann ich dir nur Antworten, dass du noch nie einen Sommer unter andalusischer Sonne erlebt hat … Das hält keine drei Monate, dann ist es so ausgetrocknet, dass die ganze Arbeit umsonst war und einem alles einfach runter fällt … Also Holzrahmen basteln. Doch wie soll das rein gemacht werden. Schiebefenster und vor jedem Fenster ein Gitter …

 

 

 

 

 

 

 

 

Mein Gast hatte dann die zündende Idee. Ein halbes Netz und dieses mit einem Holz einklemmen … Also bastelten wir das erste Netz im Rahmen, zirkelten etwas herum bis wir eine Lösung fanden wie es von innen, draußen eingefädelt werden konnte. Es gelang. Und hält. Ich hoffe es zumindest. Bin ja keine Katze und weiß nicht, was denen vielleicht einfällt um diese Konstruktion auszuhebeln … B-)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code