Meine Jugendidole

„MOPO: 6.52 Uhr: Udo Lindenberg hat kein Verständnis für Gegner der Corona-Maßnahmen. „Wir brauchen die kollektive Mega-Power, also: Maske auf und mit panischer Konsequenz da durch!“ sagt Lindenberg. „Wenn die hirntoten Risikopiloten durch die Aerosole zischen, wird es ganz viele noch erwischen“, kritisierte er etwa Maskenverweigerer. „Nur wenn wir alle cool bleiben und uns an die Regeln halten, können wir das Ding unter Kontrolle kriegen.“ Wer den Schutz gegen die Ausbreitung des Virus ignoriere, gefährde nicht nur andere Menschen, „sondern bedroht auch die möglichst schnelle Rückkehr unserer geilen, breit aufgestellten Kulturszene in Deutschland“.

Zum Glück zähle ich inzwischen genug Jahre, dass mich die Selbstdemaskierung meiner einstigen Idole für Demokratie, Gleichheit, Freiheit und Selbstbestimmung, nur etwas erstaunt …

Heute frage ich mich von was er einst sang, für was er wirklich ging, ob das alles nur eine Maske war die gut fürs Geschäft war? … doch wenn es dann wirklich notwendig ist zu hinterfragen … klicken sich einige aus. Mir fällt es schwer nachzuvollziehen, dass ich mein politisch kritisches hinschauen und selber denken und auf alle Seiten hin mich zu informieren einfach wie ein Kleidungsstück abstreifen kann …

Udo und einige andere die einst kritisch die Politik und das Gesellschaftssystem hinterfragen, haben sich wohl das Angstvirus eingefangen. Na ja, gehören ja auch zur, vom Staat aufgepuschte Risikogruppe … Durch ihre Alkohol und Drogenexseße ist das Immunsystem eventuell wirklich nicht mehr das Beste …

Aber macht nichts es folgen andere die die Aufgabe übernehmen musikalisch zum Hinterfragen und selbst Nachdenken anregen so nicht das Regime (Spans Wortwahl) auch hier vorgeben wird was wir hören dürfen …

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code