Kaum aufgestanden …

… ist es schon wieder 2 oder 3 Uhr, manchmal auch erst 23 Uhr – da schlüpfe ich schon wieder ins Traumland. Echt, ich weiß nicht wo meine Zeit bleibt … Vor mir liegt eine Liste der zu erledigenden Dinge die ich echt schon eine ziemlich lange Weile vor mich her schiebe … „Okay, morgen gleich in der Früh, erdige ich das und bis Mittags ist es abgehackt.“ Dann ist „Morgen“ und denke, ach nur noch kurz … und verliere mich im „Kronen-Dschungel“. Die einzige Bremse ist, dass ich plötzlich Lust bekomme, eine Geschichte zu schreiben oder etwas mit meiner Geschichte (Sichtweise) zu teilen …

Was will ich eigentlich damit bezwecken? … … … …

Ach, zwei Seelen in meiner Brust. Der einen Seele ist es vollkommen egal, mit was sich die andere Seele die irdische Zeit verdrödelt 😉

Tu … tu es einfach! Folge deinen Impulsen, genieße was du tust, hänge nichts anderes dran. Tu es aus der Unschuld heraus. „Werdet wie die Kinder.“ – Seelenrein. Sie, die eine Seele weiß, dass das alles nur ein Spiel ist wo es lediglich darum geht, heraus zu finden, dass es zwei Welten, zwei Wahrheiten gibt. Dunkelheit und Licht.

Wenn du dich erinnerst, dich wieder mit mir verbindest, dann sind „wir“ das, was auf Mutter Erde als Lichtbringer oder Krieger des Lichts, wobei mir Krieger missfällt, bezeichnen. Ich bin das Licht, welches du in jungen Jahren noch wahrnahmst und wusstest, egal was jetzt auch immer geschieht, wenn es irdisch so schlimm ist, dass du die Körperhülle zurück lässt, es ist nichts geschehen. Es ist alles gut, so wie es ist, wie es geschieht. Dir wird kein Unheil geschehen, wenn du diese illusorische Trennung vollkommen verlässt. Ich weiß die irdische Angst, du könntest dann vielleicht als „ver – rückt“ in Erscheinung treten. Lach. Na dann, spielen eben dieses Spiel und schauen was passiert 😉 Finde deinen Humor wieder. Deine übersprudelnde Lebensfreude. Finde das Licht, dein Feuer der Liebe wieder. Wovor hast du Angst. Dies vermag ich nicht zu erfassen. Es ist eine Mauer zwischen uns. Und ich habe keine Ahnung, wie du die Tür, die Illusion die da ist, durchbrechen kannst.

Du bist stark. Verdammt stark. Du hast echt cool, manchmal etwas zu riskant, bist du immer wieder deinen Weg gegangen. Du nannste sie lange Zeit, „meine“ Irrwege – sie waren Lernwege, Erlösungswege … Du hast das Licht nie ganz vergessen – selbst in deiner dunkelsten Zeiten, wusstest „du“, dass am Ende des Tunnels wieder Licht ist. Du untergräbst deine Kraft. Misst sie am weltlichen Erfolg und fühlst dich als gescheitert. Du schleppst auf deinen Schultern noch einen schweren Rucksack des „Versagens“ mit dir herum. Okay ja, du hast wirklich einen irrwitzen Weg gemacht. Bist durchs Leben gerasst und wolltes Fühlen lernen. Endlich einen Sonnenuntergang fühlen. Eine Blume Fühlen. Und erst dann kam die Seele, dein Engel, deine geliebte Tochter zu dir. Erst als du soweit warst, zu fühlen. Ja, du hast sehr früh aufgehört zu fühlen. Das Schöne zu fühlen. Aber du bist den Weg gegangen und heute setzt du dich an den Rand eines Baches und bist Wasser. Was willst du mehr? Du BIST.

Ich: Du verstehst das einfach nicht. Hier „unten“ lebt man mit Geld. Ohne Geld … echt ich kann und will mir das gar nicht vorstellen. Inzwischen bin ich mit einem wetterfesten Zelt mitten in der Natur draußen, wo mich die Mücken in den Wahnsinn treiben, zufrieden.

Du negierst gerade einen Teil in dir. Wie wäre es wenn du GROSS denkt. Wenn alles möglich wäre? Ein Luxusvilla? Ein Cabrio? Erschaffe deinen Traum.

Was du was mit diesem menschlichen „Ich“ das Problem ist 😉 Ganz tief eingepfanzt ist „ich bin es nicht Wert. Ich verdiene das nicht. Und bei dir, mir darf es nicht gut gehen. Du leidest mit Mensch, Tier und Natur mit. Wie kann ich dich aus dieser Verstrickung befreien?

Wie gut darf es mir gehen?

Und ja, es ist tief drin, darf ICH das haben … während andere Menschen verhungern. Mensch, Tier und Natur ausgebeutet und zerstört wird. Macht euch die Erde untertan. Man da dieses Menschding echt eine krasse Erfahrung kriert. Doch JETZT ist es Zeit, Licht ins Dunkle fließen zu lassen und mit einem neuen Spiel, dem Spiel der Freude zu spielen.

Und ja, das ruckelt bei einigen ziemlich heftig. So ein bischen wie geshackt zu werden. Aber wie sonst willst „du“ Frieden, Liebe SEIN, wenn es da noch die Idee gibt, es nicht zu verdienen? Es nicht Wert zu sein?

Setze dein Feuer, deine Kraft ein … du musst wach bleiben … meditiere öfters. Hör dir schöne Musik an. Atme. Atme. Atme. Wenigsten ein paar Tage. Bleib in der Verbindung. Sei wachsam, spüre, wenn es „dich“ zurück in dieses, Schwere zieht.

Steig für ein paar Tage aus. Wenisten mal für drei B-). Beurlaube dich von Corona. Glaub mir in drei oder gar 14 Tagen wird es noch nicht viel anders ein. Noch kippt es nicht 😉 Aber es wird geschehen. Das SEIN, was geschieht geschieht, ist wie es ist. Es kippt, verändert sich. Kein Wunder, dass viele von euch, manchmal schlecht ist, ihr euch erschlafen, ausgekotzt fühlt … Lasst den Masten los. Bleibt drei Tage nur mit dir selbst. Alle auf einmal. Ganze Europa. Drei Tage kein Computer/Handy. Keine Anrufe, Sprachnachrichten, null Aktivität in den sozial Medien …

Was würde das bewirken?
Und genau so spannend, was würde es in „mir/dir“ machen?

Menschsein eine Abenteuerreise und gerade ein Schiff auf hoher See bei einem gigantischen Sturm der Veränderung.

Habt Vertrauen. Verbinde dich mit „mir“, der Quelle, deinem Licht.

Wie du dahin kommst?

Werde dir bewusst, dass du schon HIER bist.

Du bist immer beides. Ohne funktioniert die Illusion von Dualität nicht.

Ja dein innerer Dualitätskampf. Der darf sich auch noch auflösen. Okay ja, man sagte dir als Kind, dass du nicht normal, eine Träumerin seist und es nie zu was bringen wirst. Außer mit 20 Jahren zu Heiraten und eine Kind zu kriegen – wofür du von deinem Vater auch für zu dumm angesehen wurdest. Okay. Das sitzt tief. Und ja, ich weiß, dass du dich als Erfolglos siehst, weil du es nicht geschafft hast, irgendwie was so cooles zu machen, dass das Geld fließt und du ein geiles, aufregendes, intensives Leben auf der Sonnenseite der Straße, hast … Also das mit dem intensiven Leben, das hast ja geschafft, oder? 😉 Aufregendes? Na ja, bei dir schiebt sich ein Bild vor deine erlebte Realität. Das Bild, dass erst mit genug Geld, man wirklich ein aufregendes Leben hat. Du siehst dann deine ganzen Reisen, deine Motorradzeit, deine Zeit in Spielsalons und was du noch alles aufregendes erlebt hast. Liebesdramen, Liebeskomödien, Liebesräusche … Lachen und Tränen. Freude und Extase. Okay, das ganze mit einem Gedanken der da sagt, wieder und wieder, übertreib es nicht. Noch wird GLÜCK in dir als eine Gefahr gefühlt. Werde dir dieser Blockaden bewusst.

Verbinde dich mit deinem höheren Selbst, mit „dir“, mit der Quelle und wir können dich dabei untstützen. Wir sehen die Staudämme, doch auflösen müssen sie sich in deinem „Ich-Bewusstsein“, Menschbewusstsein. Und das ist das Spiel 😉 Wie ein Brettspiel bei dem mal Dunkel vorne liegt für eine Weile und dann für eine andere Weile, das Licht vorne liegt … Entstehen und Vergehen. Das Ewige.

Vertraue darauf, es wird gut. Es ist gut. Je mehr du dich in deine Ängste innein entspannen kannst um so besser fühlst du dich. Sei Licht und Strahle es aus.

Ich: … ja, ja, ja … und alles andere ergibt sich. Blablabla … Himmel ich kann es nicht. Es fällt mir wirklich schwer, keine Angst vor dieser C-Aufführung zu haben. Die Angst tut körperlich weh. Mein Herz schmerzt. Ich fühle mich hilf- und machtlos.

Was ist meine Aufgabe und ehrlich jetzt, wie verdiene (Scheißwort) ich damit auch noch meinen Lebensunterhalt?

Ich weiß, die Programme, „ein nichts zu sein … es zu nichts gebracht zu haben … einfach ein erfolgloses ich bin …“ LÖSCHEN.

Es kann doch nicht sein, dass man solchen Mist bis ins Grab hinein trägt?

… Ende …

Colle Reise war das B-)

Michèle Geschichtenerzählerin und Heilbotschafterin zwischen den Welten

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code