Ist CoVid-19 ein Engel?

Zwei Teenager führen ein Interview mit CoVid-19

Frage:
Hallo CoVid-19, sag mal, warum bist Du ausgerechnet JETZT hier und was ist Deine Botschaft?

Das ganze Interview findest du hier.

Zwei Teenager führen also ein Interview mit CoVid-19 oder zumindest denken sie über das mögliche Geschenk des momentanen Geschehens auf Erden nach … Was löst das Interview und die Idee, dass der Coronavirus eine Botschaft an die Menschheit hat, in mir aus?

Ich bin diesbezüglich eher eine Skeptikerin, was „Channelings“ betrifft. Da mir eine liebe Freundin das Interview schickte las ich es durch und mein ganzes SEIN war ein einziges JA. JA. JA. Ich schaue zurück. So drei bis vier Jahren als ich des öfteren Beiträge las, die darauf hinweisen, dass eine Veränderung im Gange ist. Das bald schon etwas geschehen wird und dabei viele Menschen über die Regenbogenbrücke gehen werden. Na ja, vamos a ver, dachte ich mir. Jedoch, dass etwas geschehen MUSS damit dieser Wahnsinn an Ausbeutung, Gleichgültikeit, Gier, Unterdrückung, Gewalt an Mensch, Tier und Natur, sich verändern MUSS, das ist mir schon seit meiner Kindheit klar. Ich sah schon früh, wie Menschen abschätzend, verletend miteinander umgehen und etwas in mir konnte dies überhaupt nicht verstehen. Etwas in mir war entsetzt. In mir war eine Erinnerung, eine Gefühlserinnerung die mir sagte, dass „Gewalt“ in welcher Form auch immer, falsch, unnötig, irreführend ist und etwas verhindert. Als Kind von zirka 5 Jahren wusste ich nicht, wie ich das hätte benennen sollen. Es war einfach ein Gefühl in mir, dass „Gewalt“ falsch ist, Dunkel ist und das es Licht gibt und es den Menschen damit gut gehen würde …

Ich habe keine Ahnung ob CoVid-19 den Teenager die Antwort gab. Ich schließe es jedoch nicht aus. Denn was wissen wir in unserem menschlichen Verstand schon, wie das Gefüge des SEINS beschaffen ist und damit, wie wir selbst beschaffen sind? Klar ist inzwischen, dass wir unsere Kapazitäten die wir sind, nicht wirklich ausschöpfen und leben. Das wir mehr sind als unser Denken/Verstand.

Als Kind dachte ich oft darüber nach, warum wir nicht durch Wände gehen können und die einzige Antwort die ich fand war, dass wir dies nicht können, weil unser Glaube daran es zu können, zu schwach ist. Wenn alle Menschen fest daran glauben würden, dann würde es selbstverständlich sein, dass wir durch Wände gehen. Dies waren die Gedanken eines Vorschulkindes, dass als Träumerin galt, dass vermutlich leicht geistig behindert ist … 🙂

Es ist vollkommen EGAL wie das Interview entstanden ist. Ob ich/du an eine Quelle glauben die durch andere zu uns spricht oder ob ich/du dies als Umbug abtun, was übrigens nur der Verstand macht. Tief drin, davon bin ich fest überzeugt, weiß JEDER irdische Menschding, dass das wie wir Menschen die Mutter Erde, Tiere und Menschen ausbeuten, eine „Sünde“ (Verbrechen) ist.

Und warum CoVid-19 auch immer da ist, ob es ein aus einem Labor entwichener Virus ist oder eine Mutation eines schon immer bestehenden Virus … Was spielt das für eine Rolle? Es spielt nur für jene Menschen eine Rolle, die einen Schuldigen suchen wollen. Die sich selbst und ihr Konsumverhalten, den Zustand der Erde, die Art wie für Luxus Mensch, Tier und Natur gequält, ausgepresst wird, nicht anschauen wollen.

Ja, es kann sein und ich bin davon überzeugt, es entsteht „eine neue Welt“. Es ist eine Transformation im Gange oder anders gesagt, die Evolution ist ein ewiges SEIN und wir, die jetzt gerade hier auf Erden sind, erleben die das Vergehen des Alten und das Enstehen des Neuen und wirken dabei mit. Unsere Gedanken, unser Verhalten bestimmt mit, wie diese Evolutionswelle von statten geht. Ob wir die Welle reiten oder am Alten und Vertrauten fest halten, gar dafür einmal mehr in den Krieg ziehen oder ob wir bereit sind, JETZT wirklich mal hinzuschauen und uns selbst einzugestehen, so kann und darf es nicht weiter gehen … Uns eingestehen, dass wir mit ALLEM verbunden sind. Dass wir unbewusst jede Grenze des Miteinanders, der Demut und vor allem der LIEBE zu ALLEM, das Bewusstsein des Ungetrenntsein mit ALLEM, vergessen haben und damit zu Wesen mutiert sind, die den Schmerz anderer nicht mehr spüren, nicht mehr als Schmerz an uns selbst wahrzunehmen vermögen. Zumindest nicht mehr bewusst.

Wer den Schmerz anderer wahrnimmt, ihn selbst spürt, der kann die Grenzen der LIEBE nicht überschreiten. Der kann keine Menschen und Tiere abschlachten, er kann unsere Mutter Erde nicht ausbeuten …

Das ist meine Sicht und es steht dir natürlich frei, eine ganz andere zu haben.

Ich bin davon überzeugt, dass CoVid-19 kein Dämon sondern ein Segen ist, der uns endlich aus dem Wahnsinn von Besser, Mehr, Weiter, Höher heraus katapuliert und uns ins „gelobte“ Land, ins Paradies führt. Denn wo sonst, außer in der menschlich irdischen Inkarnation können wir Höhle oder Paradies erschaffen? Was wir erschaffen, unterliegt unserem freien Willen.

Ich bin im tiefen Glauben verankert, dass restlos ALLES vorbei geht – so auch dieses Zeitalter der totalen Trennung von unserem SEIN.

Und dies, so will/entscheide ich mich zu glauben, geschieht JETZT – durch Co-Vid19.

Falls du nun denkst, die ist ja völlig ver – rückt, so habe ich drei Fragen an dich?
Welche Gedanken tun dir gut?
Die der Hoffnung oder die des Untergangs?
Was verlierst du, was nimmt es dir weg, wenn du zumindest ein mögliches heiles (heiliges) Szenario mit in deine Gedanken, in deinen Fokus, einbeziehst?

<3

Das ganze Interview findest du hier.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code