Hat gar nicht weh getan 59 zu werden. Hihihihi …

Außer,
… dass die Sonne schien.
… dass ich einen Ausflug ans Meer machte und einen frisch gepreßten Orangensaft mit Cosima genoßen habe.
… dass meine Freunde, die hier gerade fleißig und mit viel Freude und Humor Haus und Garten mit in Schuß bringen, mich heute dazu verdonnerten, mich bedienen zu lassen.
… dass ich mich an den gedeckten Frühstückstisch (am Pool natürlich) setzen konnte.
… dass Horst Holz für meinen kleinen Ofen zugeschnitten hat und es heute so richtig supermollig warm in meinem Hüttchen ist.
… dass Tom und Horst die Äste des Baumes vor meinem Schlafzimmerfenster etwas gestutzt haben, damit ich vom Bett aus besser bis zum Meer hinunter schauen kann – dafür musste ich mich am Nachmittag!!! extra ins Bett legen um zu überprüfen, ob ihr Wirken meinen Wünschen enspricht … kicher
… dass ich aus Renates „HexenZauberKüche“ mit einer herrlich duftenden selbstgemachter Schokoladenseife, mit selbstgemachte, köstliche Pralinen und einem großen Glas selbst gemachtes Marzipan beschenkt wurde.
… dass meine geliebte Tochter mich angerufen hat.
… dass ich mit Segenswünschen überschüttet wurde.
… dass ES EINFACH WIEDER EIN COOLER VOLLER TAG WAR.

Muchas gracias

an alle die heute an mich gedacht und die mir auf verschiedenen Kanälen gute Wünsche für die neue Runde auf dem Lebenskarussell geschickt haben. Und Herzdank an meine vier tollen Helfer*innen, die auch heute hier waren und mir den Tag versüßt haben.

Nur einer tauchte nicht auf, der Vermieter. Also dient noch immer ein Kabel vom Haupthaus hier rauf als Stromquelle und es liegen weiterhin die Verlängerungskabel kreuz und quer in meinem Hüttchen.

Aber was soll´s, es geht auch so und bleibt weiter ein spannendes und aufregendes Abenteuer …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code