FASS OHNE BODEN

FASS OHNE BODEN

Seit einiger Zeit begleite ich einen Menschen durch die Erschütterung des Liebesraumes. Durch die Begleitung wird mir ein anderes, viel größeres Geschehen aufgezeigt um für sie beide,  das erlertente Egogeschehen sichtbar zu machen. Sie erzählt:

„… wir hatten einen wunderschönen, innigen Tag in dem wir uns total miteinder verbunden und nahe uns fühlten. Am Abend dann, war ihm danach noch ein Computerspiel zusammen zu machen. Mein Bedürfnis jedoch war es, weiter in dieser Nähe und Verbundenheit zu bleiben und ich fühlte diesen Schmerz wieder, der sich schon seit einiger Zeit immer wieder einstellt. Ein Schmerz der sich wie eine Wunde, ein schwarzes Loch in meinem Herzen anfühlt und aus meinem Mund purzelte der Satz: Ich habe für mich das Gefühl, dass ich immer wieder auf mein Bedüfniss nach Nähe verzichte.

Mein Partner schaute mir in die Augen. Legte seine Hand auf sein Herz und in diesem Moment spürte ich, dass er sich tief verletzt fühlt und erst dies Geschehen, ihn verletzt zu haben, öffnete mich für meinen eigenen inneren Schmerz. Ich wurde durch mein Handeln erschüttert. Bat ihn um Verzeihung und seine Antwort war: Ich werde versuchen es zu verzeihen – es hat mich tief getroffen.“

 

WAS HAT SICH ENEGETISCH ABGESPIELT?

Meine Klientin trägt einen tiefen, frühkindlichen Trennungsschmerz in sich, zu dem sie bisher nicht wirklich Zugang hatte. An diesem Abend jedoch waren sie energetisch zusammen um genau diesen tiefen hinter dem Schleier (im Unterbewusstsein) gärrendene Schmerz zu kommen.

Sein Schmerz der ihr Satz auslöste war ein Geschenk der Heilung. Doch meist führt ein solches Geschehen, ein sich tief von/vom Partner*in verletzt fühlen, zur Distanzierung voneinander. Er distanziert sich mit seinem ausgelösten Schmerz und sie distanziert sich u.a. aus Schuldgefühlen und noch mehr aus dem Wirken eines unbewussten alten Mangels heraus.

Da beide den Weg der Bewusstwerdung ihrer erlernten Programme schon etwas länger miteinander gehen, waren beide zugänglich das energetische Spiel der Heilung, anzuhören und zu erkennen.

Er, ihr Partner, stellte sich in diesem Moment zur Verfügung, verletzt zu werden und damit an sein Thema der Verlassenheitsangst zu kommen. Hätte es ihn nicht verletzt, wäre meine Klienten nicht massiv mit ihrem Schmerz, ihrem schwarzen Loch konfrontiert worden. Erst als sie in seinen Augen und in der Geste, Hand vor sein Herz legen, erkannte sie, dass sie den geliebten Menschen verletzt hat und das weckte sie auf – da es NIE in ihrer Absicht liegt ihn vorsätzlich zu verletzen.

Während meine Klientin mit ihrem frühkindlichen Trennungsgeschehen in Berührung erkannte sie in unserem Gespräch, dass sie in den Momenten in denen sie in dieses schwarze Loch, in diesen irren Schmerz der ihr schier die Luft zum atmen nimmt, geworfen wird, ihn immer mal wieder dazu „benutzt“ diesem einstigen Trauma auszuweichen … was ihn ihm, wie schon erwähnt sofort sein Verlassenheitsprogramm startete. Wird dies aus der Adlerperspektive gesehen, kann Heilung geschehen und dies widerum öffnet den Raum für gesunde Nähe und Distanz.

Die Erkenntnis was sich da unbewusste, erst wie eine Wand voneinander trennte, wird nun, da sie erkannt werden, geheilt. Doch, sie kann nicht seinen Schmerz der Verlassenheitsangst und er nicht ihren Schmerz des Mangelsgefühl, heilen. Sie sind nun beide aufgerufen ihr Bewusstsein erweitern zu lassen und hinter den Schleier solcher Irritationen zu schauen um das Geschenk der Wandlung von der Dunkelmatrix in der wir alle mehr oder weniger drin verstrickt sind, in die Lichtmatrix zu machen. Und ja, auch hier bin ich geführt und kleine Übungen der Heilung die jeder in den Alltag intergrieren kann wo auch immer sie/er gerade ist, werden mir gezeigt.

Möchtest auch du erkennen was hinter euren Aufführungen, eurem sich gegenseitig immer mal wieder vom Gegenüber verletzt zu fühlen, verstehen?

Gerne schaue ich für dich und mit dir zusammen, am liebsten mit euch beiden, was das Geschenk der Heilung für euch und euren Liebesraum ist. Nicht auf Knopfdruck 🙂 Manchmal braucht es zwei oder drei Gespräche bis der Schleier sich zu lüften beginnt.

 

MONATSABO

Um mit dir/euch zusammen hinter den Schleier zu tretten biete ich euch ein „Monatsabo“ mit fünf Gesprächen über Skype oder Zoom an, damit das hinter dem Schleier versteckte gesehen und verstanden, verändert werden kann.

Wertschätzungsausgleich: Monatsabo mit fünf Gesprächen von zirka 1 – 1,5 Std.: € 250.-

Bei Interesse melde dich, meldet euch bei mir über E-Mail (cpellegrini@gmx.de), Messenger oder Whatsapp/Telegramm (+49 173 388 76 59) bei mir.

Namaste,
Michèle, Heilbotschafterin zwischen den Welten, Priesterin der Liebe, Geschichtenerzählerin

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code