Die sexuelle Wunde

„Wir alle sind sexuell verletzt – klar, logisch. Wir sind von unserer nährenden Quelle getrennt.“, in einer Gruppe fragte jemand nach, was genau ich damit meine. Vorab, im Grunde ist es für dich absolut unwichtig, was ich damit genau meine. Die Frage ist, was löst es in dir aus und wie verstehst oder erkennst du es für dich? <3

Natürlich freue ich mich über die Frage, die Neugierde. Es ist mir eine Ehre und als Geschichtenerzählerin freue ich mich riesig über Fragen, die mir die Gelegenheit schenken, weitere Geschichten zu erzählen …

Was bedeutet für mich sexuell verletzt?

Abgesehen von Missbrauch in der Kindheit, was eine massive Verletzung ist und uns von der nährende Quelle, welche die Sexualenergie ist, trennt. Doch es gibt noch viele andere „Taten“, die uns schon als Kind von dieser Energie der Freude und Lebendigkeit trennen. Eine Kindheit in der nicht gelacht werden darf, in der deine Lebendigkeit als störend empfunden wird, in der dir z.B. immer wieder gesagt wird, dass du dich „anständig“ (still und brav und angepasst) verhalten sollst, in der deine Sinnlichkeit dir bereits ausgetrieben wird … Und, wir werden in ein Feld der SINNesfeindlichkeit hinein geboren. Lernen, dass Sex etwas ist, was Erwachsene miteinander tun und was man hinter verschlossenen Türe, etwas verschämt, miteinander macht … Wie oft hast du bei deinen Eltern erlebt, dass sie sich liebevoll anschauen, mal kurz in den Arm nehmen, liebevoll dem anderen die Hand auf den Arm legen, ihr/ihm aufmerksam und anteilnehmend zuhören? Sich in eine Blumenwiese fallen lassen und dabei wohlig seufzen? Mit dir bei strömenden Regen durch die Pfützen gesprungen? Wir haben keine Kultur darüber was Lust, Sinnlichkeit und damit Sexualität ist. Wir sollten wir unseren Kindern etwas vorleben, was wir selbst nicht kennen, wovon wir selbst keine Ahnung haben. Sexualität ist das, was man dann als Erwachsene/r hinter verschlossener Zimmertür macht … Und NEIN, Eltern sollen den Akt des Einswerdung nicht vor ihren Kindern ausleben, dies wäre in einer Welt in der Kinder so früh aus ihrer reinen, unschuldigen sinnlich/sexuellen Energie getrennt werden, ein Schock.

 

 

Sinnlichkeit/Sexualität, diese Energie wurde u.a. von der Kirche verteufelt und auf das Zeugen von Kindern reduziert. Sicher ja, heute gibt es, zumindest in Europa wohl (hoffentlich) nur noch wenige Menschen, die den sexuellen Akt als bloßes Instrument zur Kindererzeugung, sehen … Das Programm jedoch, dass Sexualität der Akt ist, den zwei Erwachsenen miteinander haben, ist jedoch wohl in den allermeisten noch aktiv.

Diese Trennung von unserer Sinnlichkeit/Sexualität, ist für mich die sexuelle Wunde die es zu heilen gilt.


Wir kommen als sinnlich/sexuelle Wesen auf die Welt und bei der verkorksten Idee dessen was Sexualität ist, verwundert es nicht, dass diese auf Erwachsene Bedrohlich, Gefährlich wirkt und unterdrückt werden muss.

Ich weiß nicht soooo viel über Osho, jedoch den einen Satz den ich einmal von ihm las, gefällt mir sehr gut und wurde für viele, viele Jahre zu meinem Koan: Alles ist Sex.

Alles kann von Lebensfreude, von Sinnlichkeit und von orgiastischen Wellen (Gefühlen) erfüllt sein. Ein gutes, anregendes Gespräch mit einem anderen Menschen. Achte einmal darauf, was in deinem Körper passiert … Ein stilles Sitzen in der Natur … ein feines Essen zubereiten … das streicheln einer Katze … das Spielen und herum Toben mit einem Kind … den Duft einer Rose einatmen … ein überraschendes Geschenk, dass uns jemand macht … ein liebevolles Kompliment … Gemeinsam eine Idee kreieren … das Malen eines Bildes … bewusstes und tiefes Ein- und Ausatmen … der Sprung in den noch eiskalten Pool … 🙂 …

Michèle die Geschichtenerzählerin und Mittlerin zwischen den Welten

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code