Die 3 Siebe

„Woher hast du Schwachkopf deine „Weisheit“ “ – Kommentar von Lutz W.

Ich finde, der gute Herr hätte sich wenigsten die Mühe machen können, mich in einer weiblichen Form zu beschimpfen. Also das hat mich jetzt wirklich verletzt, als Schwachkopf und nicht wenigsten als Schwachköpfin, betitelt zu werden … Umpf

Ich habe in einem Austausch einige Äußerungen zum C-Thema gemacht. Welche nun Herr W. dazu verführte mich einen Schwachkopf zu nennen, weiß ich nicht. Der Grund dafür, dass Herr W. es nicht schaffte, deutlich zu machen, auf was sich seine Äußerung nun bezieht und die Art seines verbalen sich Ausdrücken, kann verschiedene Gründe haben:

– Möglich, dass Herrn W. die gegensätzliche Meinungen oder überhaupt der Austausch über Corona, Masken, Abstand, etc., zum Halse heraus hängt …
– Dass er nur Meinungen gelten lässt, die sich mit seiner decken.
– Es könnte aber durchaus auch sein, dass hinter der verbalen Entgleisung, nicht nur bei ihm, sondern gerade bei sehr vielen Menschen, Angst, Kommunikationsschwäche, Dominanzverhalten oder ähnliches dahinter steckt …

Liebe W´s dieser Erde, ob weiblich oder männlich,

solche verbalen Entgleisungen killen jeden Austausch. Diese Form der Kommunikation ist ein Paradebeispiel einer Totschlag-Kommunikation wie sie gerade zuhauf im C-Austausch einem begegnet.

Ein respektvoller Umgang miteinander scheint in Ihrem Repertoir ausgeschaltet zu sein.

Fühlen Sie sich evtl. so klein und wertlos, dass Sie sich beleidigend über die Sichtweise anderer stellen müssen um sich groß und wichtig zu fühlen?

Wem dienen Ihre Kommentare?

Tragen diese etwas zu einer Lösung oder eines achtsamen Miteinander bei?

Wenn nicht, sollte das was da an Aggressionen in Ihnen ausgelöst wird, meiner Meinung nach, nicht einfach raus gehauen, sondern bei sich behalten werden und genau hingeschaut werden, was zu einer solchen unangemessenen Reaktion führt und diesen Trigger in Ihnen in Frieden gebracht werden.

Ich hoffe, Sie gehen im realen Leben anders, respektvoller mit Ihren Mitmenschen um.

Ich wünsche Ihnen ein friedvolles Leben.

Ende

Den wenigsten Menschen ist bewusst, was sie da machen. Sie wissen und spüren nicht, was Worte anrichten können. Das Worte eine Verschmutzung der feinstofflichen Energie sein können. Ganz abgesehen davon, dass auf dieser Kommunikationsebene, kein Austausch statt finden kann.

Mir zu sagen, ich sehe es anders … mich ärgert ihr Kommentar gerade … hat mich gerade wütend gemacht als ich ihre Zeilen las … spürte wie ich sie am liebsten ein Dumkopf genannt hätte … weil … ich Angst vor C habe … weil meine Meinung ist … oder was da auch immer wirklich DA in einem drin gerade abgeht …

… dann können wir auf Augenhöhe aufeinander zu gehen, vielleicht sogar eine Brücke bauen und gemeinsam Lösungen finden, wie wir mit dem Thema umgehen wollen … was uns als Menschheit einander wieder näher bringt, statt noch mehr trennt …

Und auch um das eigenen Geschehen in sich bewusst und wach wahrzunehmen, zu hinterfragen, das Gefühl dahinter zu spüren und anzunehmen …

Danach fielen mit die drei Siebe (Schranken) von Sokrates ein … Die ich mir auch wieder einprägen werde

Manchmal ist es wirklich besser zu schweigen und in sich zu gehen und erst einmal dort zu schauen was los ist

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code