Das Auge der Natur

12.39 Uhr, 22 Grad bei Sonne, Wind, Regen, Donner und Blitzen … als hätten wir schon April …

Gestern fuhr ich mit Lara nach Marbella zu einem Haar-Shooting – da sie nicht allein fahren mochte. Nun, schon einmal da, konnte ich ja meine Haare auch zur Verfügung stellen … jedoch, meine Locken, verlockten die Veranstalter nicht dazu mich zu nehmen … B-)

Auf der Rückreise ließen wir uns Zeit und fuhren ein Stück durch das Hinterland von Marbella zurück über Monda, wo wir uns ein herrliches Mittagessen gönnten. Gazpacho und danach eine 1/2 Portion, Insalada de la casa … ich wollte ja noch Platz für einen Nachtisch.


Statt Nachtisch gab es einen Verdauungsspaziergang zum Schloss hoch, vorbei an Eukalyptusbäumen deren äußere Rinde abstirbt und in längeren Streifen abfällt. Davon sammelte ich für meine Freiluftwerkstatt einige Streifen zusammen und fand das Auge der Natur …

           

Beim Augenkontakt mit dem Auge der Natur sah ich, eine/n alte/n Weise/n voller Güte und Liebe.

Wie wirkst das Auge der Natur auf dich?

… und, ich sah und roch zum ersten Mal an den Blätter des falschen (roten) Pfeffers. Welch herrlicher Duft.

Danke für diesen schönen Tag Lara <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code