Casa Molino de La Maroma – ein heilsamer Ort für Herz und Seele

Schon die Fahrt von Torre del Mar hoch in die Berge, an der Quelle von Canillas vorbei bis zum Fuß des Maroma ist ein Erlebnis. Die Sicht über die vielen Hügel und die Ebene der Axarquia bis ans Meer ist sensationell. Immer weiter hoch, bis zur alten Mühle von Sedella, führt der Weg. Dort beginnt der Parc Natural und das Leben in der Casa Molino.

Nach dem ersten freudigen Hallo mit allen Zwei- und Vierbeinern werde ich erstmal still … wie zauberhaft es hier ist!

Wohin mein Auge blickt, gibt es etwas zu entdecken. Eine Blüte, ein bunter Stein, eine Katze, die sich in der Sonne räkelt. Der Pool, der zum Erfrischen einlädt, der Garten hinterm Törchen, der mich schon ruft und dabei umgeben sein von der Ruhe und Kraft der Maromaberge.

Es ist August, später Hochsommer und Erntezeit. Die Natur zeigt ihre ganze Fülle- Feigen, Trauben, Maulbeeren, Brombeeren und das sind nur die Früchte! Da ich auch eine ganze Menge mitgebracht habe, schmieden wir bald Rezeptideen und wirbeln leckre Marmeladen und Chutneys zusammen als wäre das schon immer so gewesen. Ich spüre schnell, hier kann ich in meinen Elementen sein und tun was mir Freude macht.

   

Beim Aufwachen am ersten Morgen höre ich Wasser rauschen als wäre ein kleiner Fluss vor dem Haus. Nanu, das war doch gestern noch nicht? Ich gehe dem Plätschern nach und entdecke die Acequias, Wasserkanäle, die bei der Mühle zusammenkommen und von dort aus die Gemüsegärten und Obstterrassen mit frischem Quellwasser aus den Bergen speisen.

   

Beim morgendlichen Gang durch den Naturpark zeigt mir Michèle mehr davon. Die alten, traditionellen Bewässerungsmethoden faszinieren mich- vielleicht sind sie ein Überbleibsel der maurischen Agrikultur?

Sorgsam wird an den Felsquellen der verschiedenen Täler ein Teil des Wassers in die offenen, steinernen Kanäle geleitet und diese fließen dann parallel zum Berg kilometerweit in Richtung der Dörfer. Geichzeitig bleiben die natürlichen Bergbäche erhalten. Wasser ist Leben- das ist hier ganz pur erlebbar und besonders in der Sommerhitze eine göttliche Erfrischung 🙂

                 

Die Umgebung hat eine einzigartige Harmonie und Vielfalt. Felsen und Bäume, Wasser und trockene Erde, Kargheit und Fülle, Natur und Kultur,Steinböcke und Ziegenherden, Gemeinschaft und Alleinsein.

Hier kann alles miteinander sein und ich genieße wie schön das Leben ist, mit allem was dazugehört! Und wir lassen es uns gutgehn mit heiteren und ernsten Momenten und Gesprächen, mit dem was die Tage so bringen, das Herz nährt und die Seele zum Schwingen braucht.

Michèle`s Gastfreundschaft und feines Gespür tragen viel dazu bei mich wohl und zuhause zu fühlen. Und so fällt der Abschied schwer- hatte ich doch manchmal das Gefühl in einer großen WG zu leben, mit dem Dreamteam Sidi& Pepino und den vielen Samtpfötchen.

Ich freue mich sehr, daß Michèle im Casa Molino einen so wunderschönen und eigenen Platz gefunden hat und andere daran teilhaben lässt. Herzlichen Dank für die wunderbare Zeit mit Euch und bis bald 🙂

Sophia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code