BEGEGNUNG MIT DEM GELIEBTEN

BEGEGNUNG MIT DEM GELIEBTEN

Innerer Geliebter im Wohnzimmer. Ja, dort bin ich auf ihn durch Sidi, meine große Seelehündin immer wieder hier im Haus aufmerksam gemacht worden.
 
Es ist schon einige Tage her. Sidi versuchte mal wieder eine Mulde in ihr Liegekisse vor dem Kamin zu graben. Sie buddelte wie ein Wilde. Ich fühlte viel unruhige Energie, so als würde sie etwas weg haben wollen. Ich streckte meine Hand in ihre Richtung aus mit der Herzabsicht, ihr innere Balance zu schicken und schon legte sie sich hin … ja, ich staunte wie ich jedes Mal staune, was ich mit meinem erwachten Bewusstsensanteil alles machen, bewirken kann, ob aus der Ferne oder direkt bei einer Berührungssession, die von den meisten meiner Klient*innen, „… mir ist als würde mein ganzer Körper von Liebe erfüllt, die durch deine Hände in ihn fließen …“, beschrieben wurden/werden.
 
Aber zurück zu Sidi und meiner Begegnung mit meinem Geliebten. Wie immer wenn sie auf dem Kissen von dem Ofen liegt, starrt fast schon wie hypnosiert, die Wand an. Da meine Hand noch immer in „Aktion“ ist, ihr Energie zu geben, denkt es in mir, dreh es um! Fühle die Energie die hier im Raum ist.
 
Ich strecke meinen Arm etwas weiter aus und taste die Ecke ab, wo Sidi auf dem Kissen liegt und die Wand anstarrt. Eine irre Energie fließt durch meine Hand in mich. Sie fühlt sich lichtvoll, angenehm an. Trotzdem frage ich, „wer oder was bist du?“, „Ich bin dein innerer Geliebter, den von dir nicht gelebte innere männliche Energie.“
 
Ich fühle hin, frage nach und ja, ich fühle nur Liebe und eine kraftvolle, klare, sanft schwingende lichtvolle Energie und beschließe, die „Vermählung“ mit dem wunderschönen Geliebten, meiner innewohnende männlichen Energie.
 
Ja, meine Veranlagungen Energie zu spüren, zu fühlen, zu sehen, die ich schon seit meiner frühesten Kindheit kenne, intensiviert sich gerade. Was zur Folge hat, dass ich mich nochmals vollkommen neu kennen lernen darf. Und zwar „mich“ und kein programmiertes Abbild einer für mich zum größten Teil entarten, von der Quelle und sich selbst getrennte, in Egokonstrukte verfangene Menschheit. DANKE DANKE DANKE
 
Ich fühle mich gesegnet und reich beschenkt.
 
Ich erhalte gerade so auffallend viele Geschenke der Liebe. Ich habe das Gefühl, dass ich nochmals eine Phase erleben darf, in der ich von den tiefsten und am bisher schwersten zu fassenden Schattenanteile in mir, sich zeigen und sich dann auflösen …
 
Michèle, Heilbotschafterin zwischen den Welten
 
Bild, Pixabay. Danke
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code