Aufgewühlt

Aufgewühlt

 
Ich weiß ja, dass ich mir keine C.arolina Videos mehr anschauen sollte, da ein Teil in mir dann nur noch geschockt, den Tränen nahe, aufgewühlt und fassungslos ist – was sich ein Teil der Staatsdiener oder sollte ich sagen „Schergen und Handlanger“ heraus nehmen, schlägt dem Fass den Boden raus …
 
Ja, ich hatte das Video kurzeitig geteilt und auch meine Betroffenheit darüber in Worte gefasst um es danach wieder zu löschen – weil Bilder etwas sehr kraftvolles sind, weil sie uns noch mehr als das Wort, beeinflussen, in oder aus unserer Mitte bringen können.
 
Will ich mit dir etwas teilen, was heute in den frühen Morgenstunden, mich kurzfristig aus meiner Mitte gerissen hat?
 
Nein.
 
Auch ohne Bilder spüre ich was hier auf Erden gerade abläuft und, dass das was hinter dem C.arolina Schleier geschieht, angeordnet, entschieden, zu ekelhaften Taten an Mitmenschen wird. Und dies verurteile und lehne ich ab.
 
Ja, ich weiß, dass ich selbst oft genug schreibe, dass es ums Annehmen geht, dass Verurteilung uns nicht weiter bringen wird und jetzt widerspreche ich dem 🤓
Klar sein
 
Zur Klarheit gehören WERTE für die ich stehe und gehe. Und ja, werden diese Werte der Mitmenschlichkeit verletzt, verurteile ich dies, lehne ein solches Miteinander ab – da es nicht die Welt und Menchlichkeit ist, für die einstehe und gehe.
 

Szene

Ein Mann spaziert durch eine Fußgängerzogen. Im Hintergrund, woher auch immer, ist der Gefangenenchor von Nabuccu zu hören (wie passend … 🤓 )… Es sind auch ander Spaziergänger zu sehen. Drei Polizisten gehen auf den Mann, der da einfach spazieret und Musik hört, zu und fordern seinen Ausweis. Zu Recht bittet er darum, dass sie sich erst ausweisen mögen – denn jeder Polizist ist dem Volk gegenüber verpflichtet sich auszuweisen, es ist ein Grundrecht des Volkes. Diese verweigern dies und es dauert keine 2 Minuten da erscheit auch schon ein Kastenwagen der „Schergen“ und mehr und mehr Polizisten kommen an … Der Mann wird angegriffen, zu Boden gerissen, am Boden entlang geschleift …
 
„Schämt euch. Schämt euch. Schämt euch …“, rufen die anderen Passanten ihnen zu. Was an den Uniformen abprallt als wären es Maschinen … die dazu programmiert wurden, auf spazierende Menschen los zu gehen …
 
Ist ja selbst Schuld
 
Oh ja, ich kenne die Kommentare und daher, damit du den Aufwand des Eintippens nicht machen musst: „… man weiß ja nicht was kurz vorher geschah … was der Mann vorher getan hat … er hätt ja bloß seinen Ausweis zeigen müssen, dann wäre er auch nicht von den Polizisten angegriffen worden … selber schuld, der hat doch provoziert …“ … Habe ich noch was vergessen?
 
Ist das dein Ernst?
Wo ist deine Menschlichkeit?
 
Willst du wirklich in einem Staat leben in dem du Abends nicht mehr spazieren gehen darfst ohne dich willkürlich ausweisen zu müssen, in dem dich Polizisten in der Überzahl, körperlich Angreifen?
 
Du meinst, dass ist doch nicht so schlimm? Einen Ausweis trägt man doch eh bei sich.
 
Stimme dir zu. Von meinen Reisen durch die Welt weiß ich, dass es in vielen Ländern unabdingbar ist, seinen Ausweis dabei zu haben und ihn zu zeigen, wenn man dazu aufgefordert wird – und dem kommt man, will man keinen Ärger, auch besser nach – aber gut fand ich dies noch NIE. Es fühlte sich schon immer leicht einschüchternd und bedrohlich an, angehalten zu werden, sich ausweisen zu müssen, obwohl man gerade einfach nur irgendwo entlang schlendert …
 
Aber ganz abgesehen davon, okay, lassen wir uns darauf ein, dass wir damit leben müssen, uns (wegen C.arolina) jederzeit ausweisen zu müssen ohne, dass mein Gegenüber sich an das Gesetz halten muss, sich seinerseits auszuweisen … Lassen wir das zu und bauschen das mal nicht auf … Was ist der nächste Staatsstreich auf den wir uns einfach einlassen, mit dem wir einfach leben müssen? …

Wehret den Anfängen.

Ja, was da hinter dem Deckmantel von C.arolina noch so abläuft, schockt mich immer mal wieder.
 
Doch ich habe für mich auch verstanden, dass in einer Demokatrie der Weg der Mehrheit gegangen wird und ich diesen akzeptieren muss – auch wenn ich nicht mit ihm einverstanden bin. So ist Demokratie nun einmal.
 
Wobei die Frage erlaubt sein muss, ob das was gerade geschieht noch irgendetwas mit Demokratie zu tun hat.
 
Die Frage, ob eine Mehrheitsentscheidug ohne die systematische Panikmache da wäre, ob es überhaupt eine Mehrheit gibt die mit dem Vorgehen und der Handhabung der Regierungen noch konform gehen oder lediglich sich unsichtbar machen aus Angst in die Mühlen der Justiz zu geraten … ähm … und das ist weit entfern von Demokratie.

PUH!

Okay, atmen, zurück fließen in mein Herz, in meine Mitte, in meine Kraft, in mein Schöpferpotential und das Dunkle in Licht einhüllen, mein Mitgefühl für den Mann spüren, meine Tränen laufen lassen, durchatmen …

Alles geht vorbei.
 
Atmen.
 
Namaste
 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code