Aluhut

Als mir das erste Mal, zu Beginn des Lockdown, von einer langjährigen Freundin gesagt wurde, dass ich eine Verschwörungstheoretikerin sei und sie sich aus meinem Leben verabschiedete, traf mich das. Und ja, es wurmte mich immer mal wieder, egal ob in meine Richtung oder in die Richtung anderer Menschen, die eine andere Sichtweise und Wahrnehmung des momentanen Geschehens haben.

Ich schrieb die letzten Tage zu Kommentaren die in die Aluhutrichtung tendierten, auf meinem Profil in Facebook öfters, dass wenn ich mit meiner Wahrnehmung falsch liege, dann werde ich dazu, wenn es dran ist, genau so öffentlich stehen, wie ich jetzt zu meiner Wahrnehmung, nicht nur aus Fakten sondern aus meiner inneren Stimme heraus, stehe. Jedoch, als Aluhutträgerin gesehen zu werden, wurmte mich trotzdem weiter.

Heute morgen dann, akzeptierte ich auf einmal, die zwei vollkommen unterschiedliche Sichtweisen auf das Geschehen. Ich kommuniziere meine und da taucht sie auf, die Frage, was will ich damit erreichen? Huuuuuu, tja, natürlich möchte ich andere, verniedlicht ausgedrückt, für meine Wahrnehmung sensibilisieren – etwas härter ausgedrückt, andere mit meiner Sichtweiseerreichen, ihre verändern. Und darin liegt ein von mir nicht wirklich wahrgenommener Kampf, den ich zwar zu 99% freundlich austrug – jedoch, Kampf bleibt Kampf und gebiert, bei aller Freundlichkeit,  Kampfenergie in mir, die mich aus meiner Mitte reißt und meinen Fokus verändert, verschleiert.

Kampf, der eine Energie in mir erschafft, so meine Wahrnehmung der letzten Tagen seit dem Beginn der Portaltage, die meinen Kanal, mein Offen-Sein um meine Aufgabe als Heilbotschafterin zwischen den Welten, nachzukommen, für mich spürbar verschließt und eine Energie in mir ansammelt, die mir selbst nicht gut tut.

Warum kämpfe ich?

Natürlich weil ich befürchte, dass im Hintergrund von Corona eine rießen Sauerei vor sich geht. Einmal mehr, wie es seit Jahrtausenden der Fall ist, die Installation einer Weltherrschaft von einigen „Hanseln“ angestrebt wird. Und wer dies als absolut absurd empfindet, der sollte sich die Menschheitsgeschichte einfach mal anschauen und darauf achten, wie viele „Herrscher“ diesen Traum, dieses Ziel sich erträumten. Warum sollte sich dies verändert haben? Die Idee einer Weltherrschaft besteht schon sehr lange. Einige gehen ja davon aus, dass dieses Spiel seit 26.000 Jahren andauert und wir nun in einem Übergang zu einer neuen Welt(ordnung) stehen. Die einen sehen eine Welt des Friedens und die anderen eine Welt des Herrschens. Und ich will eine Welt des Friedens sehen/erleben … darum kämpfe ich. Doch was ich bekämpfe, wo ich Energie rein schicke, ist das was ich erschaffe.

Raus aus dem Kampf

Wie gut mir dies gelingt weiß ich noch nicht. Aber die Absicht, Frieden in mir zu SEIN ist von ganzen Herzen da. Der erste Schritt für mich war es, in mir, mit der Betitelung Aluhut- oder Verschwörungstheoretiker*rin zu sein, in Frieden zu kommen. Was ist schon dabei? Es ist nur ein Wort. Ebenso gut könnten man mir sagen: Du bist ein Tisch. Oder du bist eine Frau. Würde ich das persönlich nehmen, mich davon angegriffen fühlen? Nein. Wenn jemand denken will ich sei ein Tisch, was habe ich damit zu tun? Nichts. Wenn jemand sagt ich sei eine Frau, dann ist das nun einmal so und ich kann mich davon geschmeichelt oder verletzt fühlen, je nach Geschichte die ich mit dem Wort verbinde. Denn sowohl bei „Frau“ wie bei Aluhutträgerin steht (auch) eine negativ belastete Geschichte dahinter und es ist meine Aufgabe darauf zu achten, welche Geschichte ich in mir füttere. Die Frau als Opfer des Patriarchats oder die Frau in ihrer Mitte, in ihrer Göttlichkeit? Nicht anders ist es bei der Aluhutträgerin, die Trägerin die „dumm, blöd, doof, abgehoben, sehr lieb aber e bissel gaga, etc.“ ist oder die, die zu ihrer Sichtweise und Intuition steht? Die, die in der Verbindung zur Quelle bleibt? (Was mir leider wahrlich noch nicht durchgehend gelingt … ump!)

Und genau darum geht es in diesem Prozess. Der Prozess der Heilung der gegenseitigen Abwertungen die so lange Bestand hatte. Die Heilung des sich unbewusst gegenseitig Kleinmachens. Die Heilung der Trennung von unserer wahren Größe, unserem Ursprung aus der einen Quelle.

Was mich verletzt hat mit mir selbst zu tun.
Verletzt werden kann ich nur da, wo ich eine Wunde habe.

Mein Licht unter dem Scheffel hervor holen und mein von ALLEM ungetrenntes SEIN erfassen, dass kann nur ich für mich machen. Was mich von Außen verletzt oder triggert, oder wo ich mich schlecht behandeln, manipulieren oder klein gemacht fühle, das alles hat mit mir und meinen erlernten Programmen zu tun. Die Anderen, die das triggern sind lediglich Statist*innen, die ich einfach in ihrer Rolle lassen kann und statt dessen,  mich ganz und gar meinen erlernten Rollen zuwenden darf/soll. Diese anschaue, hinterfragen und ändern und so erschaffe, dass in mir der Frieden ist, den ich im Außen sehen will.

Ja, es ist leichter geschrieben als umgesetzt B-) Mir tut es jedoch gut, solche inneren Prozesse und Erkenntnisse aufzuschreiben und davon ausgehe, dass auch andere gerade an einem ähnlichen Punkt sind. Deswegen teile ich meine Geschichten – für irgend jemanden andern kann genau diese Geschichte der Schlüßel sein, um im Prozess der Heilung in ihre/seine eigenen Mitte, in die Ungetrennheit von der Quelle, zu gelangen.

Nimm dir aus meinen Geschichten was dir gut tut, was dich weiter bringt, was dir eine Gefühl der Befreiung schenkt und den Rest lasse einfach bei mir.

Namaste

 

Bildquelle: https://www.anyworkingmom.com

3 Comments

  1. Johannes

    Stark begonnen, doch leider ebenso stark nachgelassen meiner Ansicht nach…
    Wie kommt man auf die Idee den stigmatisierenden Kampfbegriff ‚Aluhut‘ mit der Bezeichnung eines Menschen des weiblichen Geschlechts zu vergleichen?
    Das eine ist ein Propagandabegriff, das andere eine Tatsachenbenennung… es sei denn man glaubt den hirnverbrannten feministischen Ideolog*innen, die auf Biologie scheissen und der Meinung sind, dass Geschlecht nur ein soziales Konstrukt sei. Wie kann man sich geschmeichelt oder verletzt führen bloß weil jmd. anderes versucht einen anhand des Geschlechts zu identifizieren?
    Ich persönlich kämpfe, weil ich freiheitsliebend bin und nicht wort- und tatenlos zusehen kann, wie die Menschheit inklusiver einiger Menschen die mir persönlich am Herzen liegen, zur Hölle fährt.
    Dissenz/Streit bedeutet etwas Stress, natürlich… aber der ist nichts gegen die Wunder und erquickenden Momente, die das Leben zu bieten hat.
    Für erfolgreiche Auseinandersetzungen braucht man natürlich eine fundierte Meinung… dein feministisch inspiriertes Beispiel deutet aber darauf, dass du bei weitem nicht das Große und Ganze im Blick zu haben scheinst.
    In dem Fall würde ich meiner Intuition vertrauen und des sinkende Schiff folgerichtig verlassen.
    Solange ich in dieser Gesellschaft unterwegs bin, betrachte ich es als meine Pflicht den Menschen das selbstständige Denken wieder näher zu bringen. Man findet auch in weniger als einer Minute heraus, ob es sich lohnt Energie zu investieren und Aufklärungsarbeit zu leisten. Der Rest hat seine Wahl bereits getroffen.

    1. Michèle

      Danke für dein Feedback. ganz bewusst habe ich diesen geläufigen und für viele scheinbar emotionslosen Begriff, Tisch und Frau gewählt. Nun, ich habe viele Jahre Frauen die Gewalt und Missbrauch erlebt haben, begleitet und weiß daher sehr wohl, auch aus eigener Erfahrung, dass ein Satz wie: „Du bist eine schöne Frau“, als verletzend und abwertend empfunden werden kann – da es alte Erfahrungen/Traumas wecken kann. Und ja, ich bin der Ansicht, dass die Geschlechterspezifizierung weitestgehend ein soziales Konstrukt ist, dass sich ständig veränderd – abgesehen von den biologischen Unterschiede. 🙂

      Herzlich, Michèle

  2. Lutz

    Sehr ehrlich geschrieben.
    Sei Dir gewiss, Du bist nicht der einzige Aluhut.
    Ich gehe immer und immer wieder in meine Ruhe um zu erkennen,jeder ist da wo er sein soll.
    Loslösung von ALLEN bringt Dich zu Dir und Dein Selbst , Deine Urquelle in Dir.
    Du bist nicht allein.

    Möge das Licht mit Dir sein 🌈

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code